Donnerstag, 19. Februar 2015

Austria Wien bleibt seiner konsequenten Linie treu

Die Wiener Veilchen setzen auch mit Beginn der Frühjahrssaison weiterhin auf Kontinuität. Das erste Spiel nach der Winterpause konnte spektakulär mit 0:1 gegen Wolfsberg verloren werden. Die Austrianer verblüfften ihre Gegner mit zwei nicht verwerteten Elfmetern. Während Alexander Grünwald noch versuchte den Torwart zu überlisten und ins Tor zu treffen, hielt Neuzugang Raphael Holzhauser
gar nix von solch einer Taktik und schupfte den Ball dem gegnerischen Torwart lieber locker in die Arme. Alexander Grünwald hat nunmehr bereits seinen dritten Elfmeter hintereinander versemmelt und somit seine Serie rekordverdächtig ausgebaut. Für Holzhauser ging ein Bubentraum in Erfüllung. Nach nur zwei Minuten Einsatz in einem offiziellen Bewerbsspiel für die Austrianer durfte er bereits seinen ersten Elfmeter vergeben.

Kontinuität beweist auch Trainer Baumgartner, welcher seit dem Sommer Durchhalteparolen ausgibt und den Burschen immerhin einen guten Willen unterstellt. Als ausgezeichneter Analytiker ist er aber durchaus auch in der Lage eine nicht ganz so gute Tagesform einiger Spieler zu erkennen. Er erwartet sich wieder einmal im nächsten Match eine Trotzreaktion der Spieler. Manager Kretschmar hat bereits seine Unterstützung angekündigt und umgesetzt und die Spielergehälter um die Hälfte gekürzt. Eine Trotzreaktion wurde damit bereits im nächsten Training erreicht. Keiner der Spieler wollte mehr an den Übungen teilnehmen...

Trainer Baumgartner ist auch als hervorragender Psychologe bekannt und hat deshalb in dieser Trainingswoche das Elfmeter Schießen intensiviert und zu einem Elfmeterturnier geladen. Um das Selbstvertrauen der Spieler wieder herzustellen, verzichtete man bei den Strafstößen darauf einen Tormann zwischen die Pfosten zu stellen... Torhüter Heinz Lindner durfte bei den Elfmeterschützen mitmachen und gewann das Elfmeterturnier mit 2 von 10 verwandelten Elfmetern auf souveräne Art und Weise. Kein anderer Spieler konnte einen Treffer erzielen. Alexander Grünwald gewann immerhin die von Trainer Baumgartner neu eingeführte Punktewertung. Er traf 4x die Stange,
3x die Querlatte und 3x exakt ans Lattenkreuz...

Kontinuität gibt es auch im Management der Wiener Austria.

Nachdem im Sommer letzten Jahres bereits erfolgreich sämtliche Stürmer der Austria verscherbelt wurden:
Philipp Hosiner, Tomasz Jun und Rubin Okotie (für die Austria zu schwach... für das Nationalteam reicht es aber gerade noch...)

konnten in der Winterpause wieder sämtliche vorhandenen Stürmer verscherbelt werden:
Damari, Kienast, Harrer und Kamara.

Auf eines der, laut deutschen Eurosport Kommentatoren, größten Nachwuchstalente Europas, Sascha Horvath, verzichtet man seit dem Sommer konsequent. Der, laut Management, deppate Bua will halt den vorgelegten Vertrag nicht ohne Wenn und Aber unterschreiben. Soll er sehen was er davon hat. Sascha Horvath ist allerdings immer noch gut genug für diverse österreichische Nachwuchs Fußball Nationalteams und wird im Sommer wohl zu einem völlig unbekannten deutschen Verein namens Schalke04 wechseln...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen