Mittwoch, 6. Juli 2016

Stürzen Italiens Banken die EU in die nächste Krise?

Kaum haben sich die Briten zum Brexit entschlossen, haben die italienischen Banken schon wieder an Unternehmenswert eingebüßt. Diesmal waren es gleich 40 %. Seit dem Jahre 2008 haben die europäischen Politiker es sich in den Kopf gesetzt die armen Banken zu stützen, fördern und vor dem Ruin zu bewahren. Unglaubliche und kaum noch zu fassende Geldbeträge sind zu diesem Zwecke geflossen. In Wahrheit aber ist es so, als ob ein Mensch seit 2008 nur noch an der Herz/Lungen Maschine hängt und nur aufgrund dieser Maschinen noch „am Leben“ ist. Der Unterschied ist halt, dass die Banken ihre Probleme durch ihre Spekulationsgeschäfte selbst verursacht haben.



Seit 2008 findet also ein Bail-out statt. Das ist nix anderes als das die Staatshaushalte die Banken von ihren Schulden rauskaufen. 2013 wurde in Zypern erstmals ein sogenanntes Bail-in praktiziert. Der Sinn dabei ist, dass nicht der Steuerzahler die Schulden der Banken „blechen“ muss, sondern die Aktionäre und Sparer. Der Zugriff auf diese Gelder funktioniert sehr leicht, weil die Banken diese Vermögen ja sowieso schon verwalten. Laut dem § 12 des Gesetzes zur Reorganisation von Kreditinstituten dürfen bis zu 100 % des von den privaten Anlegern einbezahlten Vermögens einbehalten werden.



In Italien wird man dieses Bail-in derzeit wohl eher nicht versuchen. Man erwartet sich da zu große Widerstände der italienischen Bevölkerung und wenn es ganz blöd läuft, sogar von sämtlichen EU-Bürgern. Die faulen Kredite der italienischen Banken betragen derzeit etwa 360 Milliarden. Euro. Also wenig ist das gerade nicht... Renzi hat übrigens vor die Banken im Alleingang mit den Steuergeldern aus dem italienischen Staatssäckel zu retten. Die Italiener werden sich freuen... Ob das überhaupt machbar ist? Ein paar Wochen oder Monate vielleicht schon, aber danach wird wohl die EU in die Pflicht genommen werden um mal wieder rettend einzuspringen.



Ganz wichtig ist dutzendfach darauf hinzuweisen, dass derartige Gelder wiederum nur den Banken zugute kommen und nicht der Bevölkerung. Diese wird dann wiederum unzählige Sparpakete aufgezwungen bekommen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen