Dienstag, 28. März 2017

Streit der Grünen beendet – Alexander van der Bellen wird neuer Bundesparteiobmann

Der Bundespräsident für alle in Österreich lebenden Menschen, hat sich in den Streit der Grünen, im wahrsten Sinne des Wortes erfolgreich, als Vermittler eingeschaltet. Damit es nicht zum endgültigen Zerwürfnis der verschiedensten Strömungen innerhalb der Partei kommt, hat sich Alexander van der Bellen selbst zum neuen Bundesparteiobmann erkoren und Frau Eva Glawischnig ihres Amtes enthoben.

Wie die ansonsten als höchst seriöse Nachrichtenquelle geltende „Die Tagespresse“ diesmal allerdings fälschlicherweise verkündete, hat sich Eva Glawischnig nicht für die Wegnahme der Hasch-Vorräte für die Jungen Grünen ausgesprochen. Ein mir persönlich bekannter Informant, welcher unbedingt anonym bleiben will, diesem Wunsche des Wiener Klubomanns David E. werde ich selbstverständlich gerne nachkommen, hat mir zugeraunt, dass Frau Glawischnig aus Rache für die Querelen der Jungen Grünen, diese Zwangsverpflichten wollte, bei der derzeitigen Dancing Stars Staffel, für ihren Ehemann Volker Pieszek zu votieren.

Ein weiterer, nicht zu verachtender Grund sei, dass es vor allem bei den Jungen Grünen zu heftigen Protesten kam, weil man den Sender Okto.TV abermals mit einer Million Euro subventionieren will. Auf youtube erzielt der Vlogger Alex Kessler mit seinen Beiträgen (mit einem Jahresbudget von etwa 20 Euro) bereits ein größeres Publikum, als der subventionierte Fernsehsender. Viele der Jungen Grünen forderten daher, dass man mit der einen Million Euro lieber den jungen, aufstrebenden Vlogger unterstützen möge.

Auf persönlichen Wunsch von Alexander van der Bellen, möge der „Wiener Stadtgespräche“ Moderater Peter Huemer, den Vlogger Alex Kessler zu einem Gespräch über die Neugestaltung des Wiener Heldenplatzes (Stichwort – neue Parlamentsgebäude) einladen. Die Pavillons im Gesamtwert von 18 Millionen Euro sollen übrigens nach der dreijährigen Nutzungsdauer, anderswo weiterverwendet werden. Eine stets der Wahrheit verpflichtete Internetseite weiß zu berichten, dass die Gebäude dem Fernsehsender Okto.TV geschenkt werden sollen...

Maria Vassilakou hat diese Behauptung bereits entschieden zurückgewiesen und verkündet, dass man statt dessen vorhabe diese Räumlichkeiten an die Rapid-Ultras, zum Jahresbeitrag von einem Euro, unterzuvermieten. Zur Auswahl sei es auch gestanden die Örtlichkeiten an die SM Szene unterzuvermieten. Man habe sich aber entschlossen die grün/weiße Hardcore Fanszene zu unterstützen, weil diese einen wichtigen kulturellen Beitrag weit über die Landesgrenzen hinaus leiste.

1 Kommentar:

  1. Are you looking for free Twitter Followers?
    Did you know that you can get them ON AUTO-PILOT AND ABSOLUTELY FOR FREE by getting an account on Like 4 Like?

    AntwortenLöschen