Donnerstag, 31. August 2017

Schwere Anschuldigungen der Kronen Zeitung LeserInnen

Es handelt sich womöglich um den größten Medienskandal in diesem Jahrtausend, welcher nun durch beherzte LeserInnen der Kronen Zeitung aufgedeckt werden konnte. Die Herausgeber haben nämlich am vergangenen Sonntag eine komplette Zeitungsausgabe ausschließlich mit wahrheitsgetreuen Artikeln und guten Neuigkeiten herausgebracht!

Anita F. erinnert sich: I woa grod mit mein Hundserl, dem Waldi, unterwegs zu den Zeitungsstandln wo ma am Sunntog die Krone gratis kriagt.

Do hob i mi scho gwundat, dass auf dem Titelbüdl ka riesige Überschrift mit irgendaner Bluatrausch Attacke oder an Foto von an ausgfressenen Ex Politiker zu segn woar. Wia i daun de Zeitung ausse gnumma und durchblattlt hob is ma aufgfoin, dass net amoi irgenda Massenschlägerei von irgendwöchn Tschuschn drin woa! A so a Frechheit!

Stott dessn hobns in da gaunzn Zeitung gschriebn wia irgenda Person aner aunderen bei irgendwos ghoifn hot, irgenda deppate Asylant an oidn Muaterl den Einkauf ham trogn hot oder wia de Terroristen von Block West (wissens eh de Rapidler hoit) im letzten Winta 60.000 Euro für des Kinderhospiz MOMO gspendet hobn.

Jetzt samma uns doch ehrlich. Wen interessiert denn so a Dreck? Mi net!

I wü verdaumt noch amoi meine täglichen Horror Gschichtln lesn kenna! Wo kumma denn sunst hi, wenn plötzlich ollas so leiwand warat! I brauch mei tägliche Ration an Terroranschlägen, Morden, Fremdenhoss, Zugsunglücken, Autounfällen, Familientragödien, Massenschlägereien, korrupten Politikern, jo sogoar de nockerten Weiber von da Seiten fünf!

Waun i des ollas net hobn kaun, daun brauch i a ka Zeitung mear lesn!

Mit dieser Meinung steht Anita F. nicht alleine da. Binnen weniger Stunden haben sich im Internet zehntausende Krone Zeitung LeserInnen formiert und dem Herausgeber mit einer Sammelklage gedroht. Herausgeber Christoph Dichand hat nach den massiven Protesten aus der Bevölkerung sofort die Notbremse gezogen und die Rückkehr zu den gewohnten Inhalten versprochen.