Dienstag, 12. November 2019

Die Atmosphäre über dem Amazonas wird immer trockener

Die Erderwärmung und Brandrodungen sind schuld, dass die Atmosphäre über dem Amazonas-Regenwald, in den letzten 20 Jahren immer trockener geworden ist. Unsere grüne Lunge ist somit anfälliger für Dürre und die Funktion als Puffer im Klimasystem ist gefährdet.

Montag, 11. November 2019

110 Millionen Menschen leben unterhalb der Hochwasserlinie

Bisher glaubte man, dass 28 Millionen Menschen unter der Hochwasserlinie und 65 Millionen Menschen unter dem Niveau der jährlichen Überflutungen leben. Scott Kulp und Benjamin Strauss von Climate Central in Princeton haben allerdings herausgefunden, dass diese Schätzungen auf falschen Berechnungen basieren. Die ursprünglichen Zahlen beruhten auf den Radardaten der Shuttle Radar Topography Mission (SRTM) der NASA. Das Problem dabei ist, dass diese beim „Abtasten“, die jeweils höchsten Erhebungen erfassten. Es wurden somit Hausdächer oder die Kronenspitzen der Wälder und nicht der tatsächliche Untergrund erfasst. Dies hat vor allem bei den dicht besiedelt Gebieten, zu enormen Abweichungen geführt.

23 Tote und 1.659 Verletzte bei Protesten in Chile

Am Montag, den 4. November haben in Chile hunderttausende Menschen gegen die Regierung von Sebastián Pinera demonstriert. Der Protestmarsch am „Super Lunes“ (Super-Montag) führte über die Hauptstraße Alameda. Die Menschen protestieren, seit vielen Wochen, gegen die Ungleichheit im Land. Die Polizei versuchte immer wieder die Demonstrations-Teilnehmer mit Wasserwerfern und Tränengas auseinander zu treiben.

Montag, 28. Oktober 2019

In der Türkei boomen die Kryptowährungen

Bereits 20% der Türk*innen besitzen Kryptowährungen und damit sind sie weltweit führend. Vergleichsweise bescheiden nehmen sich da jene 6% der Österreicher*innen an, welche eine Kryptowährung besitzen. In Deutschland sind dies immerhin 8% der Bevölkerung. Am 18. Oktober 2019 hat in Istanbul das Eurasian Blockchain Summit begonnen. Das Mega-Event findet nicht zufällig in der größten Metropole am Bosporus statt.

Mark Zuckerberg – wegen Libra zur Anhörung im US-Kongress

Mark Zuckerberg wurde in den US-Kongress "eingeladen", um zur geplanten neuen Facebook -Währung Libra, Auskunft zu geben. Er informierte die Anwesenden, dass er mit Libra zu Beginn "nur" Überweisungen tätigen wolle und später auch die Möglichkeit anbieten will, damit auch Waren zu erwerben. Die Politiker befürchten, dass es zu einer Destabilisierung des jetzigen Finanzsystems kommen könne, wenn große Geldmengen in Libra getauscht würden.

Los Angeles – kreativ bei der Verwendung von Plastikmüll

Nachdem die chinesische Regierung den Import von Plastikmüll untersagt hat, ist die US-Metropole Los Angeles unter Zugzwang geraten, weil die Stadt ihren Abfall nicht mehr so einfach los wird. Die Mülldeponien Kaliforniens sind zum Bersten voll und deshalb haben sich die Politiker der Stadt dafür ausgesprochen, den Müll als wertvolle Ressource zu nutzen.

Costa Rica verbietet die Nutzung von Styropor

Laut Schätzungen dauert der natürliche Zersetzungsprozess von Styropor bis zu einer Million Jahre. Überprüfen konnte dies bisher, aus logischen Gründen, noch niemand. Fakt ist, dass ein Großteil dieses Kunststoffs auf Mülldeponien oder gar in den Gewässern landet. Dort wird es von Mikroorganismen aufgenommen und landet in der Nahrungskette von Mensch und Tier. Das erste Land der Welt, welches nun gegen die Nutzung von Styropor rigoros vorgeht und ab dem Jahr 2021 verbietet, ist Costa Rica. Auf der Suche nach Alternativen wird die Wirtschaft von der Politik unterstützt.

Ist das Abtauen der Gletscher der Amundsensee bereits unmumkehrbar?

Der Pine-Island-Gletscher – einer der größten Gletscher der Antarktis hat zwei neue, große Risse gebildet, welche quer über die Gletscherzunge reichen. Es kündigt sich erneut ein Eisabbruch an und es wird wohl ein neuer Eisberg entstehen. Drei Jahre hintereinander würde es somit beim Pine-Island-Gletscher einen Eisabbruch geben. Dies bedeutet, dass sich die Zeitspanne zwischen den Eisabbrüchen immer mehr verkürzt.

Generalüberholte Smartphones kaufen und damit die Umwelt schonen

Beim Klimawandel fallen den Menschen viele Gründe ein, welche dafür in Frage kommen, aber nur selten denkt man dabei an die Mobiltelefone. Diese sind allerdings sowohl in der Nutzung als auch in der Produktion für eine enorme Anzahl von CO²-Emissionen verantwortlich. Regelmäßige Neuanschaffungen werden angekurbelt, weil die Hersteller, jedes Jahr neue Modelle auf den Markt werfen. Gleichzeitig werden die Anforderungen der Apps an die Prozessoren der Smartphones immer höher. Fakt ist, dass die Apple-iPhone oder Samsung-Galaxy-Modelle nur ganz selten so lange genutzt werden bis diese kaputt sind. Sie werden zumeist vorher ausgetauscht.

IWF beklagt weltweites, langsames Wirtschaftswachstum

Im Rahmen der Jahrestagung von IWF und Weltbank, wurde in Washington die neue Konjunkturprognose vorgestellt. Bei diesem Treffen beraten Zentralbanker, Chefs von Großbanken und Finanzminister aus aller Welt über die neuen Herausforderungen für die Weltwirtschaft.

Evo Morales bleibt auch 2020 der Präsident von Bolivien

Der alte und neue Präsident Boliviens heißt zum vierten Mal in Folge Evo Morales. Der Kandidat der Bewegung zum Sozialismus erreichte 46,97% der Stimmen und sein härtester Kontrahent, Carlos Mesa vom Bündnis Bürgergemeinschaft konnte 36,59% der Wählerstimmen auf sich vereinen. Es hat zwar keiner der Kandidaten eine absolute Mehrheit erringen können, aber weil Evo Morales mehr als 40% erhielt und er gleichzeitig auf seinen stärksten Gegner einen Vorsprung von mehr als 10% hat, ist auch keine Stichwahl zwischen den beiden Präsidentschaftskandidaten notwendig.
Es nützt Carlos Mesa nichts, dass er sehr schnell von einem gigantischen Wahlbetrug sprach und die Wahlergebnisse nicht anerkennen wolle, weil dieses bereits offiziell vom Wahlgericht bestätigt wurde.

Die U.S.A. schützt wieder einmal Ölfelder

Das Spielchen kennen wir doch bereits und es ist uns gewiss in keiner guten Erinnerung geblieben. Die U.S.A. will, auf Drängen des Pentagons, Panzer und Soldaten in den Osten von Syrien schicken, um die dortige Not zu lindern, welche sich aus dem Truppenabzug aus Nordsyrien ergab, weil umgehend die türkischen Soldaten einmarschiert sind, um gegen die Kurdenmiliz YPG eine Offensive zu beginnen. Die YPG ist jene Kraft, welche im Kampf gegen die ISIS, der Verbündete der U.S.A. war. Für die Türken ist die YPG-Miliz eine Bedrohung, weil diese mit den Rebellen der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) verbunden sind.

Philippa Strache auf der Eselsbank

Kein Mitleid mit der Frau, welche im Hohen Haus bei der Eselsbank Platz nehmen muss. Kaum wurde Frau Strache als Nationalratsabgeordnete angelobt, ist Sie von FPÖ-Obmann Norbert Hofer, wegen parteischädigendem Verhalten, aus der Partei ausgeschlossen worden. Bereits zuvor wurde Philippa Strache nicht in den FPÖ-Parlamentsklub aufgenommen wodurch sie zur „wilden“ Abgeordneten mutierte. Philippa Strache meinte zum Parteiausschluss: „Es ist mir völlig wurscht, dass ich aus der Partei ausgeschlossen worden bin".

Sondierungsgespräche nur noch mit den Grünen

Nachdem sich bereits die SPÖ aus den Sondierungsgesprächen verabschiedet haben, sind nun auch die Neos nicht mehr gewillt an weiteren Gesprächen mit der ÖVP teilzunehmen – außer – es handelt sich dabei, um „echte“ Regierungsgespräche. Für den Fall, dass sich die neue Regierung an jene, großen Reformthemen wagt, welche auch für die Neos wichtig sind, sei man gerne bereit Verantwortung zu übernehmen und in einer neuen Regierung mitzuwirken. Eine entsprechende „Agenda“ mit den für die Neos wichtigen Zielen in den Bereichen Bildung, Demokratie und Rechtsstaat, Entlastung und Generationen-Fairness hat man nicht nur an die ÖVP überreicht, sondern wird diese „Agenda“ auch an den Grünen-Bundessprecher Werner Kogler schicken.

Der Brexit - wer nimmt das EU-Parlament noch ernst?

Der Brexit wird wohl noch einmal aufgeschoben und damit stellt sich die Frage, wer das EU-Parlament jemals noch ernst nehmen soll. Die Fraktionschefs im EU-Parlament haben die Linie des EU-Parlamentspräsidenten David Sassoli unterstützt und sich für einen Brexit-Aufschub bis zum 31. Jänner 2020 ausgesprochen.

Montag, 21. Oktober 2019

Saturn gegen Jupiter = 82 : 79

Die Astronomen haben rund um den Saturn, 20 neue Monde entdeckt. Der „Planet der Ringe“ besitzt nunmehr also bereits 82 Monde und hat damit den bisherigen Spitzenreiter unseres Sonnensystems, den Jupiter – welcher „lediglich“ 79 Monde sein Eigen nennen darf, überholt. Vor einem Jahr durfte der Jupiter noch über einen Zuwachs von zwölf Monden jubeln und damit seine einstige Führung ausbauen.

Freitag, 18. Oktober 2019

Neues aus der Kryptowährungs-Szene

Um den nächsten Begriff zu verstehen, erzähle ich euch eine Geschichte. Wir befinden uns im Dezember 2013. In jenen Tagen ist der Kurs des Bitcoins stark eingebrochen und in einem Bitcoin Forum leckte ein User namens „Gamerkyuubi“ gerade seine Wunden. Seine Freundin sei gerade in eine Lesben-Bar gegangen, der Bitcoin-Kurs ist stark gesunken und weil er selbst ein lausiger Händler sei, werde er seine Coins nicht verkaufen, sondern behalten. Nachdem er diese Zeilen in einem englischen Forum geschrieben hatte, wurde es gleich viel lustiger, denn „Gamerkyuubi“ hat nämlich bereits beim Thread-Titel einen Tippfehler begangen und statt dem kämpferischen: „I am holding“, „I AM HODLING“ frohlockt. Er wusste selbst, dass er einen Tippfehler machte, aber nachdem er es zwei Mal korrigieren wollte und jedes Mal wieder hodling statt holding herauskam, gab er entnervt auf und schickte seine Message mit dem Fehler weg. Die Freude der anderen User, war ob seiner Zeilen groß und weil das Internet nun einmal ist wie es ist, wurde er für seinen liebenswerten Tippfehler ordentlich „abgefeiert „WE OL SHAL HODL“ war eine der ersten Antworten.

20 Firmen sind für 35% der CO2-Emissionen verantwortlich

Das „Climate Accountability Institute“ hat eruiert, welche Unternehmen großen Anteil am Klimawandel haben. Dafür hat man zwei Werte herangezogen. Es handelt sich dabei einerseits um jene Emissionen, welche durch den Verbrauch der fossilen Energieträger entstanden sind und zum anderen die negativen Auswirkungen, welche der Transport und die Förderung mit sich bringen.

Donnerstag, 17. Oktober 2019

Der Kampf gegen den Klimawandel - Costa Rica gibt den Ton an

Vom 2. bis 13. Dezember 2019, findet in der chilenischen Hauptstadt Santiago de Chile, der 25. UN-Klimagipfel statt. Im Vorfeld dieses Treffens haben sich sechs Länder zu einer Koalition zusammen geschlossen, um einen intensiven Kampf gegen den Klimawandel zu führen. Zu diesen Ländern zählen: Costa Rica, Finnland, Frankreich, Gabun, Grenada und Großbritannien Gemeinsam stellten diese Nationen in Belén de Heredia, Costa Rica – einen Plan zum Schutz von 30% der Land- und Wasserfläche der Erde vor. Man hat sich zum Ziel genommen die natürlichen Ökosysteme unseres Planeten zu erhalten und jene, welche bereits geschädigt sind, wieder herzustellen.

Mittwoch, 16. Oktober 2019

Haiti – heftige Proteste gegen die Regierung Moise

Das Nationale Netzwerk zur Verteidigung der Menschenrechte (RNDDH) hat verlautbart, dass bei den sozialen Protesten, welche in Haiti seit Mitte September in Gang sind, bisher siebzehn Menschen getötet und 189 verletzt wurden. Die meisten Todesfälle waren im Norden des Landes zu beklagen. Es gab dort bisher neun Todesopfer und 46 Verletzte. Einer der Demonstranten wurde nächst einer Barrikade, in der Stadt Saint Marc, von einem Fahrzeug überrollt.

Dienstag, 15. Oktober 2019

Der Einmarsch der Türkei in Syrien

Ich bin fassungslos über den Verrat an den Kurden. Sie haben ihr Leben für unsere Freiheit, im Kampf gegen die ISIS riskiert und zum Dank werden sie nun Herrn Erdogan auf dem Silbertablett serviert... Es ist eine Schande, welchen Verbrechen Donald Trump mit seiner Entscheidung des Syrien-Abzugs nun Tür und Tor geöffnet hat. Der Mohr (die Kurden) hat seine Schuldigkeit getan, nun kann er gehen...

Sonntag, 13. Oktober 2019

Sondierungsgespräche - Sebastian Kurz sucht seinen Untertan (Partner)

In dieser Woche beginnen die „echten“ Sondierungsgespräche zwischen der ÖVP und den drei verbliebenen „Koalitionswilligen“. Die SPÖ, die Grünen und auch die Neos, haben bei einem ersten gegenseitigen „Abtasten“ ihr Interesse bekundet, an einer Regierungskoalition mitzuwirken. Norbert Hofer hat dies für FPÖ, vorerst einmal, ausgeschlossen. Er vertritt die Ansicht, dass ein Wählervotum für seine Partei, welches mit 16,2% deutlich unter den erhofften 20% ausfiel, eindeutig kein Regierungsauftrag ist. Mit Herbert Kickl wurde allerdings abgesprochen, dass ein Hintertürl für eine mögliche Koalition frei bleibt – nämlich dann, wenn es Sebastian Kurz nicht gelingt eine Koalition mit den anderen Parteien zustande zu bringen. Dann würde man sich dazu herablassen und seiner staatsmännischen Verantwortung nachkommen, um Österreich zu „retten“. Dies würde für die ÖVP bestimmt mit „relativ“ hohen Zugeständnissen an die FPÖ einhergehen.

Donnerstag, 10. Oktober 2019

Strebt Sebastian Kurz eine Minderheitsregierung an?

Am Sonntag, den 29.September sind 75,1 % der Österreicher*innen zu den Wahlurnen geschritten und haben folgendes Endergebnis bewirkt.

Sonntag, 6. Oktober 2019

Der Mond – unser Briefkasten für`s Weltall

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah. Die Astronomen konzentrieren sich bei ihrem SETI-Projekt, auf die Suche nach fernen Licht- und Radiosignalen, welche Beweise für außerirdisches Leben und Intelligenz wären. Die beiden Astrophysiker Prof. Abraham Loeb und Manasvi Lingam von der Harvard Universität vertreten die Ansicht, dass wir es viel einfach hätten, Spuren von außerirdischem Leben zu finden. Wir bräuchten lediglich auf unserem Mond nach Spuren von möglichen außerirdischen Leben oder gar Artefakten zu suchen.

Samstag, 5. Oktober 2019

Bitcoin und Ethereum - die Währungsreserven der Zukunft?

Der Bitcoin und Ethereum sind nicht nur die bekanntesten, sondern wenn man auf die Markt-kapitalisierung blickt auch die „größten“ Kryptowährungen. Das bedeutet, dass die Menschen in diese beiden Coins das meiste Vertrauen haben. Im Normalfall reicht dies nicht aus, um Staaten oder Zentralbanken darüber nachdenken zu lassen, sie als Währungsreserve zu installieren. Die Begründung ist, dass deren Kurse noch zu instabil sind, um für eine Zentralbank von Interesse zu sein. Dies gilt allerdings nicht aus dem Blickwinkel eines Staates wie Venezuela.

Donnerstag, 3. Oktober 2019

Rasanter Kursverfall bei vielen Kryptowährungen

In der Nacht vom 25. auf den 26. September gab es in der Kryptowährungs-Szene viele entsetzte Gesichter zu sehen. Plötzlich und unerwartet stürzte der Kurs der meisten Kryptowährungen, um ca. 20% ab. Bis zum heutigen Tag scheint die Talsohle nicht erreicht und die Preise purzeln immer weiter nach unten.

Mittwoch, 2. Oktober 2019

IPCC-Sonderbericht - bis zum Ende dieses Jahrhunderts sind 89% der arktischen Permafrostböden aufgetaut

Der neue Sonderbericht des Weltklimarats IPCC zeigt, dass sich der Klimawandel, noch stärker als befürchtet, auf die Eismassen und Ozeane auswirkt. Sämtliche Prognosen bezüglich der Gletscherschmelze und der damit im direkten Zusammenhang stehende Anstieg des Meeresspielgels müssen nach oben korrigiert werden.

Der Alternative Nobelpreis

Dieser Preis wird seit 1980 jährlich vergeben und im Jahre 1979 durch den schwedisch-deutschen Philanthrop Jakob von Uexküll ins Leben gerufen. Er schlug einst der Nobelstiftung vor in Zukunft nicht nur Schriftsteller oder Physiker auszuzeichnen sondern zwei zusätzliche Preise einzuführen. Es sollte sich dabei um einen Umweltpreis und einen Preis zur Förderung der Perspektiven von Menschen in armen Ländern handeln. Begründet hat der Philanthrop dies mit den Worten: „Wer den Nobelpreis bekommt, wird gehört!“ Nachdem die Nobelstiftung seine Idee ablehnte, hat Jakob von Uexküll, kurzerhand seinen eigenen Preis ins Leben gerufen.

Dienstag, 1. Oktober 2019

Mohammed bin Salman - Interview zur Ermordung des Journalisten Jamal Khashoggi

In der ersten Oktober Woche, wird der US-amerikanische PBS-Sender eine Dokumentation zuzüglich eines Interviews mit dem 34-jährigen saudischen Kronprinz und Verteidigungsminister Mohammed bin Salman ausstrahlen. Dort erzählt der Kronprinz, dass Regierungsagenten und einer seiner Leibwächter, mit privaten Regierungsjets nach Istanbul geflogen sind, um im dortigen Konsulat, auf eigene Faust, Jamal Khashoggi zu ermorden...

Donnerstag, 19. September 2019

Das zweite interstellare Objekt wurde in unserem Sonnensystem gesichtet

Am 30. August wurde nach „Oumuamua“ das nunmehr zweite interstellare Objekt in unserem Sonnensystem gesichtet. Es erhielt die Bezeichnung „C/2019 Q4 (Borisov)“ und ist nach Gennadij Borisov, welcher es von der Krim aus entdeckt hat. Im Vergleich zu „Oumuamua“ zeigen sich bereits jetzt deutliche Unterschiede, welche das erste gesichtete Objekt noch mysteriöser als bisher eh schon macht.

Mittwoch, 18. September 2019

Das Rätsel um Loch Ness scheint gelöst

Genetiker rund um das Team von Prof. Neil Gemmell von der neuseeländischen University of Otago haben 250 Wasserproben aus dem größten See Schottlands - Loch Ness - entnommen und mit weltweit bestehenden Datenbanken verglichen.

Tödliche Regionalwahlen in Kolumbien

Seit einem Monat läuft der kolumbianische Wahlkampf, in welchem die neuen Gouverneure, Ratsmitglieder und Bürgermeister des Landes gewählt werden und genau so lange wird der politische Alltag von Gewalt beherrscht. Die Wahlbeobachtungsmission (MOE) hat bis zum heutigen Tag bereits sechs ermordete Kandidaten zu verzeichnen. Zu den Opfern zählen zwei Kandidaten für ein Bürgermeisteramt und vier Kandidaten für eine Ratsmitgliedschaft.

Dienstag, 17. September 2019

Die U.S.A. aktiviert das Militärbündnis TIAR gegen Venezuela

US-Außenminister Pompeo hat bekannt gegeben, dass die US-Regierung das regionale Militärbündnis namens TIAR aktiviert hat. Dieses sieht eine „Beistandspflicht“ der Bündnispartner vor. Laut dem Außenminister sei dieser Schritt notwendig geworden, weil die venezolanischen Streitkräfte an der Grenze zu Kolumbien ein Militärmanöver abhalten und außerdem würde die Präsenz „illegaler, bewaffneter und terroristischer Gruppen“ in Venezuela vermutet.

Russland hat gewählt - die Kommunal- und Regionalwahlen 2019

Bei den Moskauer Stadtratswahlen gab es eine überschaubare Wahlbeteiligung von lediglich 22% der Wahlberechtigten. Das Ergebnis dieser Wahl ist für die Kandidaten der Oppositionsparteien jedoch durchaus beachtlich.

Montag, 16. September 2019

Der FPÖ-Bundesparteitag

Am 14.9. fand in Graz der diesjährige FPÖ-Bundesparteitag statt. Zwei Wochen vor der Wahl wurde Norbert Hofer mit 98,25% der Delegierten-stimmen zum neuen Vorsitzenden und somit auch höchst offiziell zum Nachfolger von H.C. Strache gewählt. Der sanfte Norbert war über dieses Ergebnis höchst erfreut, auch wenn er an der vom Bumsti gehaltenen Rekordhöhe von 98,7% knapp gescheitert ist.

Sebastian Kurz der Heuchler

Die ehemaligen Regierungsparteien ÖVP und FPÖ, haben sich gemeinsam mit den NEOS darauf geeinigt, die „Schuldenbremse“ in die Verfassung zu schreiben. Dieses Bestreben wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit im Bundesrat scheitern.

Freitag, 6. September 2019

Milliardär Jack Ma plädiert für die 12-Stunden-Woche

Der chinesische Milliardär Jack Ma plädierte vor kurzem noch für die 72-Stunden-Woche, doch nun vertritt er die Ansicht, dass die Menschen bereits in naher Zukunft, dank der und dem Einsatz künstlicher Intelligenz, die Menschen nur noch 12 Stunden pro Woche arbeiten müssen. Es würde reichen, wenn man wöchentlich drei Mal zu jeweils vier Stunden arbeiten geht.

Donnerstag, 5. September 2019

Die NATO setzt Kindersoldaten ein

Die NATO soll Kindersoldaten einsetzen? Was für ein Schwachsinn! Einige neue Leser*nnen (Vorsicht neue Genderregel) werden einen Blick auf meine Themen werfen und mir die neue Ausgabe verächtlich zurückwerfen, weil sie nicht glauben können, was sie auch nicht glauben wollen. Kindersoldaten bei der NATO – welch´ ein Schwachsinn...

Der Amazonas-Regenwald brennt

Keine Sorge – in ein paar Tagen ist das Thema medial verschwunden und kein Mensch interessiert sich mehr für die Lunge der Erde, welche in Flammen steht. Seit Beginn des Jahres hat es in Brasilien mehr als 72.000 Brandherde gegeben. Im Vorjahr waren es insgesamt „nur“ 39.759. Diese Daten stammen vom brasilianischen Forschungsinstitut INPE. Noch schlimmer wird es, wenn man die Rodungen im Amazonas-gebiet betrachtet. Im Vergleich zum Juli 2018, haben sich diese im Juli 2019 vervierfacht. Seit der brasilianische Präsident Jair Bolsonaro an der Macht ist, schreiten die Rodungen zügig voran, weil für den neuen Präsidenten die wirtschaftlichen Interessen im Vordergrund stehen und er nicht kapiert, dass wir damit unser eigenes Grab schaufeln. Die Landwirte und Viehzüchter sind hingegen entzückt und roden so schnell und viel es geht, um mehr Flächen für den Ackerbau und die Viehzucht zu bekommen.

Dienstag, 3. September 2019

Die FPÖ befindet sich im Wahlkampfstress

Die FPÖ musste sich nach der Veröffentlichung des Ibiza-Videos neu orientieren und hat mit Norbert Hofer und Herbert Kickl de facto eine Doppelspitze, welche man durchaus auch als good Cop und bad Cop bezeichnen kann. Wie schwierig es in der Partei ist die Friede, Freude, Eierkuchen Mentalität zu bewahren, zeigt ein von mir mit versteckten Mikros aufgenommenes, streng geheimes Arbeitsfrühstück der Herren Hofer, Kickl, Strache und Gudenus.

Montag, 26. August 2019

Austria und Rapid Wien - was ist Scouting?

Voller Stolz hat die Wiener Austria vor wenigen Tagen verkündet, dass sie schon bald ihr Scouting-System umstellen und dafür sogar zwei hauptberufliche Mitarbeiter engagieren wird. Da stellt sich mir zunächst die Frage, wie das bisherige Scouting-System funktioniert hat. Ich bin davon ausgegangen, dass es für einen Wiener Großverein, mit Ambitionen im europäischen Klubkonzert regelmäßig in der Euro-Leage vertreten zu sein, unerlässlich ist, eine Vielzahl von Menschen zu beschäftigen, welche am Wochenende nichts anderes tun, als in ganz Österreich sowie zumindest auch in den Nachbarländern nach Spielern zu suchen, welche die eigene Mannschaft zukünftig verstärken könnten.

Die Auswirkungen des Litecoin-Halving

Am 5. August 2019 war es so weit und der lang ersehnte Litecoin-Block Nummer 1.680.000 wurde gemined. Ab diesem Zeitpunkt beträgt die Blockbelohnung statt bisher 25 nur noch 12,5 Litecoins (LTC). Dieses Halving findet alle vier Jahre statt und hat im Vorfeld zu vielen Spekulationen und Diskussionen angeregt, wie sich der Litecoin Preis nach dem Halving entwickeln würde. Fakt ist, dass der Litecoin zu jenen Kryptowährungen zählt, welche in diesem Jahr enorme Kursgewinne erzielen konnte und diese sind wohl auf das Halving zurückzuführen, welches am 5. August stattgefunden hat.

Der brasilianische Weltraumbahnhof

Noch im August wird der brasilianische Kongress über ein Abkommen abstimmen, welches den U.S.A. die Nutzung des Raketenstartplatzes Alcântara im nördlichen Bundesstaat Maranhao erlauben würde. Erfolgt eine Zustimmung so profitiert Brasilien zwar finanziell davon, aber es wäre ein weiterer Punkt, um sich von den U.S.A. abhängig zu machen. Der erste Entwurf zu dieser Vereinbarung wurde bereits im März dieses Jahr vom brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro unterzeichnet, als sich dieser auf Staatsbesuch in Washington befand.

Freitag, 23. August 2019

Kolumbien – Engagement ist tödlich

Wer sich im Umweltschutz- oder im sozialen Bereich engagiert sollte dies, nach Meinung vieler, auf alle Fälle ehrenamtlich machen und auf gar keinen Fall damit Geld verdienen. Es ist doch nix anderes als ein schönes Hobby oder? Geld zu verdienen in den Bereichen Waffenproduktion, in der Bankenwelt, durch Steuertricks, in der Werbebranche, durch den Verkauf von Waren welcher in Wahrheit niemand braucht, weil lediglich ein künstliches Bedürfnis gedeckt wurde ist voll ok, aber bitte ja nicht Geld verdienen in den beiden obgenannten Bereichen.

Der Nuklear-Unfall in Russland

Ein Test mit einem Marschflugkörper 9M730 ist fehlgeschlagen und hat zu einem verheerenden Unglück geführt. Diese nuklear betriebene Rakete ist im nördlichen Teil Russlands explodiert und hat sieben Menschen das wertvollste Gut gekostet – ihr eigenes Leben. Der Unfall hat auch zahlreiche Verletzte verursacht und in den umliegenden Städten ist erhöhte Radioaktivität gemessen worden. Die russische Nachrichtenagentur Tass hat verkündet, dass der Düsenantrieb der Rakete explodiert ist, in welcher sich das nukleare Material befand.

Wladimir Putin hat ein Problem

Der arme russische Geheimdienstler, welcher von Boris Jelzin, der staunenden russischen Bevölkerung am 9. August 1999 als neuer Premierminister präsentiert wurde, verliert zusehends die Unterstützung der russischen Bevölkerung. Immer mehr Menschen demonstrieren in Moskau, gegen die willkürliche Verhinderung oppositioneller Kandidaten für die Moskauer Stadtratswahl und die Polizei greift zunehmend härter durch.

Samstag, 10. August 2019

Jeder soll sein eigenes Mischwesen züchten dürfen - es soll froh sein, mir als Ersatzteillager dienen zu dürfen

Tokyo erlaubt es der Forschergruppe rund um Hiromitsu Nakauchi von der University of Tokyo und der Stanford University, Mensch-Tier-Mischwesen zu züchten, damit diese in weiterer Folge als menschliches Ersatzteillager dienen. Zu Beginn ist es den Wissenschaftlern gestattet diese neu geschaffenen Lebewesen „nur“ bis zur Geburt zu züchten. Aufgrund vieler wohl auftretender Probleme: z.B. unterschiedliche Dauer der Schwangerschaft, die Abstoßung menschlicher Zellen, Einnistung von Organen wo sie nicht hingehören... vertreten viele Wissenschaftler die Meinung, dass es besser ist, ausgewachsene Organe von Tieren so zu bearbeiten, dass diese für den Menschen nutzbar werden.

Freitag, 9. August 2019

Argentinien – Hausdurchsuchung bei regierungskritischem Nachrichtensender

Der regierungskritische Fernsehsender C5N ist abermals Ziel einer Hausdurchsuchung geworden. Auf Anordnung eines Privatklägers und genehmigt durch die Justiz, wurden von der Polizei Buchhaltungsunterlagen konfisziert, weil es einen angeblichen Betrugsverdacht beim Ankauf der Zeitung Ambito Financiero durch die Eigentümer des Senders – Cristobal Lopez und Fabian De Sousa, im Jahre 2015 gegeben hat. In Wahrheit handelt es sich um einen weiteren Einschüchterungsversuch der Regierung von Staatspräsident Mauricio Macri. Beim Fernsehsender C5N handelt es sich, um das möglicherweise letzte oppositionelle Medium des Landes.

Donnerstag, 8. August 2019

Die EU und die Migration über das Mittelmeer

Dank der ehemaligen Kapitänin der Sea-Watch 3, Carola Racketa, hat es die vielleicht gefährlichste Migrationsroute der Welt – das Mittelmeer – wieder in die in die Schlagzeilen geschafft. Vor wenigen Tagen hat Carola Rackete den italienischen Innenminister verklagt, weil (wie es in der Klage heißt), dieser auf Twitter und Facebook eine „Botschaft des Hasses“ verbreite. Carola Racketa galt bereits seit langer Zeit als Lieblingsfeindin des Innenministers. Dummerweise wurde Racketa zwischenzeitlich zur Heldin für all jene, welche die Rettung von Migranten auf hoher See befürworten.

Mittwoch, 7. August 2019

Die ewige Jagd auf die Whistleblowerin Chelsea Manning geht weiter

Am 8. Juli 2017 habe ich mich darüber gefreut berichten zu dürfen, dass die Whistleblowerin Chelsea Manning nach ihrer siebenjährigen Haft, vorzeitig entlassen wurde. Sie hat nach ihrer Enthaftung als Motiv für ihre „Leaks“ die Verantwortung gegenüber der Öffentlichkeit gespürt und daher die brisanten Unterlagen weitergegeben. Sie hat WikiLeaks, aus freien Stücken, tausende Unterlagen übergeben u.a. jene, welche unter dem Namen „Collateral Murder“, traurige Berühmtheit erlangten. Die Filmaufnahmen vom 12. Juli 2007 stammten aus Bagdad und es ist darauf zu sehen, wie irakische Zivilisten und Journalisten der Nachrichtenagentur Reuters, durch einen US-amerikanischen Kampfhubschrauber beschossen und getötet wurden.

Dienstag, 6. August 2019

Amazon und Uber sollten Ripple einsetzen

Kryptowährungen haben verschiedene Einsatzmöglichkeiten und einige von ihnen haben vor allem das Ziel als gesetzliches Zahlungsmittel eingesetzt zu werden. Das amerikanische Startup Ripple verfolgt dieses Ziel ebenso. Ripple ist in der Lage grenzüberschreitende Zahlungen günstig, schnell und sicher abzuwickeln.

Blockfreie Staaten gegen die Einmischung der U.S.A. in Venezuela

Ende Juli haben sich in Caracas die Repräsentanten der 120 blockfreien Staaten getroffen, um gemeinsam die feindliche Politik der U.S.A. gegen Venezuela zu verurteilen. Die U.S.A. wurden unverzüglich dazu aufgefordert seine Sanktionen gegen Venezuela zu beenden.

Montag, 5. August 2019

Donald Trump – ein Rassist ist Präsident der U.S.A.

Harvey Leroy „Lee“ Atwater (1951 – 1991) war ein US-amerikanischer Politberater und -stratege. Er arbeitete für die republikanischen Präsidenten Roland Reagan und George Bush. Berühmtheit erlangte er dadurch, dass er neuartige und extrem aggressive Wahlkampfstrategien entwickelte – dazu gehört das gezielte Streuen rufschädigender Gerüchte. 1981 erklärte er in einem Interview, dass es seine Partei (die Republikaner) gelernt hätte mit Hilfe von Nebelkerzen Rassenvorurteile zu nutzen. 1954 konnte man noch völlig unbehelligt „Nigger, Nigger!“ sagen. In den späten 1960er Jahren wäre das nicht mehr möglich gewesen und daher musste man ein wenig abstrakter agieren. Man entwickelte Wortspenden wie „Zwang zur Rassenvermischung“, „Rechte der Bundesstaaten“. 1981 wird über Steuersenkungen und Wirtschaftsfragen gesprochen, welche den Nebeneffekt haben, dass Schwarze stärker darunter zu leiden haben als die Weißen.

Sonntag, 28. Juli 2019

Sensationsfund - frühester Brief eines Christen entdeckt

Forscher haben den ältesten Brief eines Christen gefunden. Er stammt aus dem Jahre 230 und schildert Ereignisse aus dem Alltag und der Familie. Bei Adressat und Schreiber handelt es sich um die Brüder Arrianus und Paulus. Der Brief ist auf Papyrus geschrieben. Die damaligen Christen lebten in einer Zeit des Umbruchs. Zur damaligen Zeit galten Christen als Exoten und wurden kurz danach, vor allem unter dem römischen Kaiser Nero, verfolgt.

Samstag, 27. Juli 2019

Area 51 – ein Flashmob und die Drohungen der U.S. Air-Force - Leute sucht beim Papoose-Salzsee nach S4

Auf Facebook verbreitete sich binnen kürzester Zeit ein Event mit dem Titel „Storm Area 51, They Can´t Stop Us All“. Wer genau hinschaut erkennt, dass der Ersteller dieses Events sich selbst „Shitposting cause I´m in shambles“ nennt. Es war somit logischerweise, um ein „Schmäh-Posting“. Gehen wir doch ein wenig ins Detail: Die Teilnehmer dieser Veranstaltung sollen sich am frühen Morgen des 20. September 2019 am „Area 51 Alien Center“, einem Restaurant, welches sich nahe der Area 51 befindet, genau genommen in Amargosa Valley, treffen, um die weitere Vorgehensweise auf der Suche nach UFOs und Aliens abzusprechen.

Freitag, 26. Juli 2019

Der Technologie-Denker Don Tapscott zur Blockchain

Wie China auf die Aussagen von Donald Trump bezüglich des US-Dollars – der dominantesten aller Währungen reagieren wird, hat Don Tapscott, einer der einflussreichsten Technologie-Denker der Gegenwart in einem Interview verkündet. Er war vor kurzem bei einem Treffen mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der Kommunistischen Partei in China und dieser habe ihm klargemacht, dass Präsident Xi Jinping die Blockchain für eine der wichtigsten, wenn nicht die wichtigste Technologie des Landes hält.

Donnerstag, 25. Juli 2019

Donald Trump über den US-Dollar und Kryptowährungen

Der Twitter-Profi Donald Trump, nebenbei spielt er auch den Präsidenten der USA, hat sich im sozialen Netzwerk wieder einmal darüber beschwert, dass viele Nationen daran arbeiten würden den US-Dollar auszuhebeln. Er nannte dabei ausdrücklich Staaten wie China und Russland, welche unverfrorenerweise im bilateralen Handel alles daran setzen den US-Dollar zu umgehen. Herr Trump sollte lieber darüber nachdenken warum dies der Fall ist. Vielleicht liegt es einfach nur an den willkürlichen und geopolitischen Sanktionen gegen Russland... 

Dienstag, 23. Juli 2019

EU - Keine Einigung beim Treffen in Helsinki über die Verteilung der Migranten

Ohne Einigung endete das Treffen der EU-Innenminister in Helsinki zu den Fragen der Seenotrettung und in der Verteilungsfrage der Migranten. Jedes Jahr versuchen die EU-Mitgliedsstaaten in dieser Frage zu einer gemeinsamen Lösung zu kommen und jedes Jahr wird es schwieriger auch nur einen klitzekleinen gemeinsamen Nenner zu finden. Polen und Ungarn schließen es dezitiert aus, in ihrem Land Migranten aufzunehmen. Italien und Malta haben ihrerseits die Häfen geschlossen und sie erwarten sich durch diese Aktion, dass es zukünftig weniger Menschen aus Afrika versuchen werden, ihr Glück in Europa zu finden.

Montag, 15. Juli 2019

Flugzeuge versenken zur Ankurbelung des Tourismus

Der Inselstaat Bahrain bietet für seine gut betuchten Urlauber ein ganz besonderes Schmankerl. Im August wird ein Unterwasserpark eröffnet, welcher alle Stückeln spielt. Auf einer Fläche von etwa 100.000 Quadratmetern gibt es für die Taucher viele Attraktionen zu bestaunen. Das absolute Highlight ist eine ausgemusterte Boeing 747, welche für diesen Zweck, vor wenigen Wochen versenkt wurde. Zayed bin Rashid Al Zayani (Minister für Handel, Industrie und Tourismus) kommt ins Schwärmen, wenn er von diesem einzigartige, umweltfreundlichen Projekt spricht, welches man seinen Tauchurlaubern anbietet.

Freitag, 12. Juli 2019

Libyen – Haftar-Armee bombardiert Flüchtlingslager

Nein es kann sich um kein Versehen handeln, dass hier ein Flüchtlingslager angegriffen wurde und mindestens 44 Tote zu beklagen sind. UN-Generalsekretär António Guterres hat den Luftangriff auf das Lager mit afrikanischen Migranten nahe der libyschen Hauptstadt Tripolis nicht nur scharf verurteilt sondern auch betont, dass die Vereinten Nationen den Konfliktparteien die exakten Koordinaten des Lagers übermittelt hätten und somit kein Versehen stattgefunden haben kann. Es handelt sich also schlicht und ergreifend um ein Kriegsversbrechen.

Donnerstag, 11. Juli 2019

Wird das EU-Mercosur Freihandelsabkommen tatsächlich von den Parlamenten ratefiziert?

Die Gewerkschaftskoordination namens Cono Sur hat das eben erst unter-zeichnete Freihandelsabkommen zwischen der EU und den Mercosur-Ländern als Todesurteil für die eigene Industrie bezeichnet. Cono Sur setzt sich aus insgesamt zwanzig Gewerkschaften folgender Länder zusammen: Argentinien, Brasilien, Chile, Bolivien, Paraguay und Uruguay. Auf dem G20-GIPFEL in Osaka, haben die Vertreter der EU und die Präsidenten von Argentinien und Brasilien, nach mehr als zwanzig Jahren Ver-handlungsdauer, den Abschluss des Freihandelsabkommens verkündet, welches Auswirkungen für etwa 780 Millionen Menschen hat. Die EU wird von den Mercosur-Ländern hauptsächlich Getränke, Nahrungsmittel und Tabak zugeschickt bekommen. Im Gegensatz dazu erhalten die Mercosur-Länder vor allem Maschinen, Transportausrüstungen, Chemikalien und pharmazeutische Produkte.

Mittwoch, 10. Juli 2019

Israel – die Vorbereitungen auf einen Krieg zwischen den USA und dem Iran

Ein iranischer Parlamentarier hat sich zu der Aussage hinreissen lassen, dass Israel lediglich eine halbe Stunde Lebenszeit bleibt, wenn die USA den Iran angreifen sollte. Diese Aussage ist so dumm und unnötig wie ein Kropf. Der israelische Außenminister Katz hat bei einem internationalen Sicherheitsforum davor gewarnt, dass falsche „Berechnungen“ des Irans zu einem militärischen Flächenbrand führen könnten. Israel sei allerdings auf jegliche Eskalation vorbereitet und widme sich weiterhin dem Aufbau seiner militärischen Macht, falls es notwendig sei auf Szenarien der Eskalation zu reagieren.

Dienstag, 9. Juli 2019

Die EU - das unwürdige Schauspiel und der Sieg der Bilderberger

Welch große Chance hat man verpasst. Die Wählerinnen und Wähler zeigten ihr verstärktes Interesse an der EU-Politik und gingen vermehrt in die Wahllokale, um ihre Stimme abzugeben doch der Wählerwillen wurde eindrucksvoll ignoriert. Wie ist es sonst zu erklären, dass beispielsweise die beiden für das EU-Präsidentenamt genannten Kandidaten: Manfred Weber (Wahlsieger und EVP-Spitzenkandidat), sowie der SP-Spitzenkandidat Timmermann nicht die Nachfolge von Jean-Claude Juncker antreten werden, sondern die Kompromisslösung, die deutsche Verteidigungsministerin Ursula van der Leyen ist. Während die Verhandlungen der Staats- und Regierungsschefs über die Nachfolge von Jean-Claude Juncker zur Mittagszeit unterbrochen wurden, ging es im inneren Kreis der EU erst richtig rund.

Montag, 8. Juli 2019

Carola Rackete – Heldin oder Verbrecherin?

Wer im Mittelmeer Menschen vor dem Ertrinken rettet und diese nicht in jenen Hafen bringt in dessen Land sie verfolgt, eingesperrt, gefoltert oder/und getötet werden, ist in den Augen unzähliger, empathieloser Menschen ein Verbrecher... Carola Rackete, hat es als Kapitänin der Sea-Watch-3 am 12. Juni 2019 gewagt, 53 aus Libyen kommende Flüchtlinge, welche sich in Seenot befanden, aus ihrer misslichen Lage zu befreien. 13 der 53 geretteten Menschen, wurden von Italien, relativ schnell, aus medizinischen Gründen aufgenommen. Für die restlichen 40 Personen verweigerte Italien allerdings das Anfahren eines italienischen Hafens.

Freitag, 28. Juni 2019

Wie Du Kryptowährungen bekommst ohne dafür zu bezahlen

Ich zeige Dir, Schritt für Schritt, wo Du „gratis“ Kryptowährungen bekommst. Deine einzige Investition ist die Zeit, welche Du Dir dafür nimmst. Zuerst benötigst Du zu den von Dir gewünschten Kryptowährungen ein sogenanntes Wallet – das ist nichts anderes als eine elektronische Geldbörse.

Die EU versucht Kolumbiens Aktivisten zu schützen

Zwischen Jänner 2016 und Februar 2019 wurden in Kolumbien 462 Sozial- und Menschenrechtsaktivisten ermordet. Die EU hat deshalb die Initiative Defendamos la Vida (Verteidigen wir das Leben) gestartet. Das Ziel ist es die Lage in Kolumbien sichtbarer zu machen und die sozialen Führer und Menschenrechtsaktivisten gegen die immense Zunahme von Gewaltverbrechen und Morde zu schützen. Es ist geplant, dass die Betroffenen von den Institutionen und Botschaften der EU-Länder begleitet (geschützt) werden.

Donnerstag, 27. Juni 2019

Facebook - Datenskandale ohne Ende - können die Menschen dem neuen Facebook-Coin namens Libra trauen?

Wie ich bereits vor einigen Wochen berichtet habe, wird der Facebook-Coin namens Libra mit Beginn des nächsten Jahres an den Start gehen. Libra wird zwar als Kryptowährung wahrgenommen, hat allerdings lediglich die Funktion eine verbesserte Version von PayPal zu werden. Bemerkenswert finde ich es, dass dieser Stable-Coin einen weltweiten Siegeszug antreten wird (ja leider bin ich davon überzeugt...), obwohl Facebook in den letzten Jahren nicht gerade dafür bekannt ist für die Datensicherheit seiner User zu sorgen.

Mittwoch, 26. Juni 2019

Die USA schützen Saudi-Arabien davor auf die Liste jener Staaten zu kommen, welche Kindersoldaten einsetzt

Im Krieg gegen Jemen setzt Saudi-Arabien schon lange auf Söldner. Etwa vierzehntausend stammen aus dem Sudan und ungefähr 5.000 von ihnen sind Kinder zwischen vierzehn und siebzehn Jahren. Ihr könnt meinen diesbezüglichen Blogartikel hier nachlesen . Nachdem sich die USA schon lange auf die Seite von Saudi-Arabien stellen – die Einhaltung der Menschenrechte ist nicht so wichtig und bei weitem nicht so profitabel wie der Verkauf von Rüstungswaffen – hat US-Außenminister Mike Pompeo nun ein Machtwort gesprochen und dafür gesorgt, dass Saudi-Arabien nicht auf jene Liste des US-Außenministerium von Ländern kommt, welche Kindersoldaten rekrutieren.

Die private Krisenvorsorge für den Fall eines Blackouts

Welche Vorkehrungen können wir selbst treffen, damit wir im Falle eines Blackouts richtig vorsorgen. Der Beginn könnte ein Selbstversuch sein. Einfach einmal versuchen 24 Stunden lang ohne Strom auszukommen und schauen was passiert bzw. nicht passiert. In einer Notsituation ist es wichtig über die wesentlichen Dinge des Lebens zu verfügen. Wir brauchen also Wasser, Lebensmittel, Medizin, Erste Hilfe, Licht und Hygieneartikel.

Dienstag, 25. Juni 2019

Der Blackout in Argentinien, Brasilien, Chile, Paraguay und Uruguay

Am 16. Juni 2019 kam es in Argentinien und Uruguay zum vollständigen Ausfall der Energieversorgung. In Brasilien, Chile und Paraguay brachen ebenfalls Teile der Stromversorgung zusammen. In Argentinien ist es, aufgrund der maroden Infrastruktur, nichts Ungewöhnliches, wenn vor allem im Dezember bei Temperaturen um die 40 Grad, genau dann wenn viel Strom für die Klimaanlagen gebraucht wird, die Energie-versorgung zusammenbricht. Im Juni ist dies allerdings sehr ungewöhnlich und einen landesweiten Ausfall der Energieversorgung hat es in Argentinien auch noch nicht gegeben. Bis zum Abend hat es in 90% der betroffenen Haushalte wieder Strom gegeben und spätestens am Montag war die Energie-versorgung überall wieder hergestellt.

Montag, 24. Juni 2019

Die neue, unabhängige, Studie zum weltweiten Atomwaffenarsenal

Das Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI) hat in seinem jüngst veröffentlichten Jahrbuch den Stand der weltweiten Rüstung, der internationalen Sicherheit und die Anzahl jener Nationen, welche über wie viele Atomwaffen verfügen, veröffentlicht. Neun Staaten verfügen derzeit, über insgesamt ca. 13.865 Atomwaffen. Von der Anzahl her ist es eine „Verbesserung“, weil es, zu Beginn des vergangenen Jahres, weltweit ca. 14.465 Atomwaffen gegeben hat. Die Reduzierung des gesamten Atomwaffen-arsenals ergibt sich dadurch, dass sich Russland und die USA, an die Umsetzung des START-Abkommen aus dem Jahre 2010 halten.

Montag, 17. Juni 2019

DIE GEFAHR NAMENS MIKROPLASTIK

Eine Studie der American Chemical Society offenbart, dass jeder Mensch täglich mehr als einhundert Mikroplastikartikel aufnimmt.

Wie viele Mikroplastikartikel nehmen wir jährlich auf?

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass wir jährlich etwa 70.000 bis 120.000 Mikroplastikartikel durch die Luft und Nahrungsmittel wie z.B. Fisch, Honig und Meeresfrüchte aufnehmen. Dazu kommen noch etwa 90.000 Kunststoffteilchen, welche wir über das Tafelwasser aufnehmen! Wie viel wir zusätzlich über Fleisch und Gemüse aufnehmen ist bei dieser Anzahl von Plastikartikel noch gar nicht inkludiert.

Samstag, 15. Juni 2019

PROTESTE IN TSCHECHIEN

Tschechiens Ministerpräsident Andrej Babiš sieht sich täglich immer mehr Menschen konfrontiert, welche ihn lieber heute als morgen aus dem Amt jagen wollen. Er wird verdächtigt, sich an EU-Geldern bereichert zu haben. Vor wenigen Tagen säumten deshalb 120.000 Demonstranten die Strassen von Prag. Die Proteste gegen Babiš sind bereits seit Mitte April im Gange doch er weigert sich auch nur den Funken einer Schuld einzugestehen.

Donnerstag, 13. Juni 2019

Das 67. BILDERBERGER-TREFFEN in Montreux

Dieses Treffen fand diesmal vom 30. Mai bis 2. Juni in der Schweiz, in Montreux, statt. Die Bilderberger treffen sich bereits zum sechsten Mal in der Schweiz. 1960 Bürgenstock in Nidwalden, 1970 Bad Ragaz in St. Gallen, 1981 Bürgenstock, 1995 Bürgenstock, 2011 St. Moritz und 2019 in Montreux Jedes Jahr wird von den Bilderbürgern erklärt, dass diese privaten Zusammentreffen lediglich den Charakter eines informellen Informationsaustauschs hätten, welche deshalb von keinerlei öffentlichem Interesse wären.

Dienstag, 11. Juni 2019

WIR PFLANZEN EINEN BAUM

Bäume zu pflanzen ist eine der hoffnungs- und sinnvollsten Beschäftigungen auf unserem Heimatplaneten. Nicht jeder hat allerdings die Möglichkeit es zu tun, weil ihm schlicht und ergreifend der Garten fehlt. Es gibt allerdings genug Flächen, welche danach gieren bepflanzt zu werden und hier wird seit dem Jahre 2010 Treedom aktiv. Ein Klick und eine relativ geringe Gebühr haben seither dazu geführt, dass etwa 500.000 Bäume gepflanzt wurden. Diese blühen und gedeihen seither in Afrika, Asien, Lateinamerika und Italien.

Dienstag, 4. Juni 2019

Der Solar-Coin

Kryptowährungen haben oftmals den Ruf zur Energieverschwendung beizutragen und dadurch die Umwelt zusätzlich zu belasten und den Klimawandel zu befeuern. Der „Erfinder“ des SolarCoins, Nick Gogerty hat es sich hingegen zum Ziel gesetzt, mit der Schaffung dieser Kryptowährung, einen Beitrag zur globalen Energiewende zu schaffen, damit die zukünftige Energiegewinnung hauptsächlich mit Solarenergie passiert.

Montag, 3. Juni 2019

Der Facebook-Coin

Seit einigen Monaten schwirren diesbezügliche Gerüchte in den sozialen Medien herum und nun laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren, um den Facebook-Coin Realität werden zu lassen. Mark Zuckerberg hat keine Lust den Zug zu verpassen, wenn digitale Währungen für Zahlungen und den Handel immer mehr an Bedeutung gewinnen. Er will allerdings nicht nur dabei sein, sondern er will auch hier die Führungsposition erklimmen.

Samstag, 1. Juni 2019

Der radioaktive Abfall im Marianengraben

Der Fallout der Atombombentests hat die Tiefseegräben, um vieles schneller erreicht als die Wissenschaftler es errechnet haben. Ein Wassertransport von der Oberfläche bis hinunter in die Tiefsee dauert üblicherweise einige Jahrhunderte. Im Marianengraben und in anderen Tiefseegräben unserer Erde, habe die Krebse das radioaktive C14 bereits angereichert.

Freitag, 31. Mai 2019

Immer weniger frei fließende Flüsse

Aufgrund von Begradigungen, dem Bau von Staudämmen und sonstigen Eingriffen des Menschen in die Natur, gibt es weltweit nur noch 1/3 frei fließende Flüsse – Tendenz stark sinkend. Über die negativen Auswirkungen für die Ökologie, die Umwelt und sämtliche Stoffkreisläufe unseres Planeten, haben im Fachmagazin „Nature“ die Forscher gewarnt.

Mittwoch, 29. Mai 2019

Das Wahlergebnis in der größten Demokratie der Welt - Indien

Der Wahlsieger Indiens ist Narendra Modi mit seiner hindunationalistische BJP. Modi wird, nachdem 90 % der Stimmen bereits ausgezählt sind, etwa 300 von 543 Parlamentssitzen erobern. Gemeinsam mit der National Democratic Alliance (NDA) kommt die BJP auf eine Mehrheit von etwa 350 Parlamentssitzen. Die größte Oppositionspartei des Landes, der Indian National Congess (INC) mit dem Spitzenkandidaten Rahul Gandhi musste eine herbe Niederlage einstecken. 53 Sitze bekommt der National Congress. Zusammen mit der United Progressive Alliance (UPA) ergibt dies lediglich 83 Sitze.

Montag, 27. Mai 2019

Die USA sucht Feinde und nicht Freunde

US-Präsident Donald Trump schein Spaß daran zu haben, die Welt in Angst und Schrecken zu versetzen und in regelmäßigen Abständen die furchtbarsten Drohungen gegen andere Nationen auszusprechen. Diesmal ist der Iran „dran“. US-Präsident Donald Trump verkündete dazu: „Wenn der Iran kämpfen will, wird dies das offizielle Ende des Irans sein.“ Mit diesem Ausspruch kann nichts anderes gemeint sein, als die Vernichtung der iranischen Bevölkerung.

Donnerstag, 23. Mai 2019

Die österreichischen Polit-Turbulenzen

DAS IBIZA-VIDEO

Die Herren Gudenus und Strache treffen sich im Beisein von Frau Gudenus mit einer vermeintlichen Oligarchen-Nichte in einem Appartement in Ibiza. Die Dame zeigt großes Interesse, nachdem diese sich bereits einige Male mit Herrn Gudenus getroffen hat, sich in Österreich nieder zu lassen und hier viel Geld zu investieren. Sie behauptet über ungefähr ein Vermögen von etwa 250 Millionen € zu verfügen.

Sonntag, 19. Mai 2019

Gewaltiger Meteor explodiert und keiner bemerkt es

Was passiert, wenn sich auf unserem Planeten die zweitgrößte Explosion eines Meteors seit 110 Jahren ereignet? Nichts – die Antwort lautet nichts. Kaum jemand hat davon Notiz genommen, dass im Dezember 2018, über der Beringsee zwischen Alaska und Russland, eine gewaltige Meteor-Explosion stattgefunden hat.

Samstag, 18. Mai 2019

Die Gründung der ersten Prothesen-Fußballmannschaft

In Kolumbien wurde die weltweit erste Fußballmannschaft gegründet, welche ausschließlich aus Spielern besteht, die Opfer von Anti-Personen-Minen geworden sind. Das Team besteht aus aktiven und ehemaligen Mitgliedern der Streitkräfte, Polizei, FARC-GUERILLA und rechten Paramilitärs. Beim Fußball mit Krücken hat es bereits zwei Weltmeisterschaften und zwei Lateinamerika-Meisterschaften gegeben.

Freitag, 17. Mai 2019

USA – jährlich bis zu einer Milliarde toter Vögel durch Wolkenkratzer

Der Bau von „Wolkenkratzern“ ist durchaus beeindruckend. Das höchste Gebäude der Welt, der Burji Khalifa in Dubai, reicht mehr als 800 Meter in die Höhe. Eine große Gefahr bedeuten diese Bauwerke allerdings für Vögel. Forscher haben herausgefunden, dass alleine in den USA, jährlich zwischen 100 Millionen und einer Milliarde Vögel, an der Folge von Zusammenstössen mit den gläsernen Gebäuden sterben.

Donnerstag, 16. Mai 2019

Die Luftverschmutzung bei den Römern

Die Römer haben einst bereits Bergbau betrieben und damit Europa mit Blei und anderen Schwermetallen verschmutzt. Sie haben Blei, Silber und viele andere Metalle, intensivst abgebaut und dadurch die Bleibelastung der Luft, um das Zehnfache ansteigen lassen. Dies belegen Eisbohrkerne vom Mont Blanc. Am höchsten war die Luftverschmutzung in der Zeit, zweihundert Jahre vor und nach Christus.

Mittwoch, 15. Mai 2019

Ghana - Bio-Treibstoff aus Kakao

Wie kann man sich darüber freuen, dass es gelingt aus Lebensmitteln einen Treibstoff herzustellen? Diese Frage stellte sich mir, als ich davon gelesen habe, dass in Ghana eine System getestet wird, welches Kakao in Bio-Treibstoff verwandeln soll. Das es nicht gut ist voreingenommen zu sein wurde mir bewiesen, als ich den Ausführungen der Wissenschaftler weiter folgte.

Ein Ehepaar forstet den Regenwald auf

Über die Arbeit von Sebastiao Salgado und seine Frau Léila, hat der deutsche Regisseur Wim Wender eine Dokumentation namens „Das Salz der Erde“ gedreht. Im Jahre 1994 war Sebastiao Salgado als Reporter in Ruanda tätig, als ein Völkermord stattfand. Dieses grauenhafte Ereignis, ging an ihm nicht spurlos vorüber und er entschloss sich eine Auszeit zu nehmen und kehrte, mit seiner Frau, auf die brasilianische Farm seiner Eltern zurück.  Die Veränderungen, welche dort zwischenzeitlich stattgefunden haben, waren für Salgado schockierend.

Dienstag, 14. Mai 2019

Kommt nach 65 Jahren die erste Goldprüfung der USA?

Stichprobenartige Zählungen hat es in den USA immer wieder gegeben, aber die letzte vollständige Überprüfung der US-Goldreserven hat letztmals im Jahre 1964 stattgefunden. Der republikanische Kongressabgeordnete Alexander X. Mooney hat einen Gesetzesentwurf vorgelegt, welcher „die erste tatsächliche Prüfung des Goldes im Besitz der Vereinigten Staaten seit mehr als 65 Jahren und die Wiederholung dieser Prüfung alle fünf Jahre“ fordert.

Die neue Seidenstraße

Die Handelskorridore zwischen China und Europa, sowie ganz nebenbei auch noch zu Afrika, sind ein gewichtiger Grund, dass China im 21. Jahrhundert zur Weltherrschaft ansetzt und wohl auch erobern wird. Es werden Infrastrukturen und Netzwerke geschaffen, für welche es keinen adäquaten Ausdruck gibt. Der Wirtschaftsraum wird 60 % der Weltbevölkerung und 35 % der Weltwirtschaft umschliessen.

Montag, 13. Mai 2019

Juan Guaidó gesteht Fehler beim Putschversuch ein

Der selbst ernannte Übergangspräsident Juan Guaidó hat nach dem gescheiterten Putschversuch, eine militärische Intervention der USA in Venezuela, nicht ausgeschlossen. Dies erklärte er in einem Interview mit der Washington Post. Er war überrascht, dass sich das Militär auf die Seite von Präsident Nicolas Maduro geschlagen hat und nur wenige ihn unterstützen wollten. Guaidó ist sich allerdings sicher, dass sich bereits in naher Zukunft, eine weit größere Anzahl an Sicherheitskräften, auf die Seite des Oppositionspolitikers stellen werden.

Freitag, 3. Mai 2019

Lateinamerika leidet unter dem Klimawandel

In Mittelamerika können bereits jetzt, laut Bericht der Vereinten Nationen, Hunderttausende Bauern ihren Lebensunterhalt nicht mehr verdienen, weil die „Klimakrise“ viele Landstriche in Steppen verwandelt hat. Wer glaubt, dass es für die Betroffenen eine Welle der Solidarität gibt, muss enttäuscht werden. US-Präsident Donald Trump lässt seine Einwanderungsgesetze verschärfen und hetzt immer öfter und in kürzeren Abständen gegen die Latino-Migranten. Ist ja auch kein Wunder, denn der US-Präsident bestreitet wahlweise den Klimawandel und/oder die Mitschuld der Menschen daran.

Ist es möglich die Welt mit grüner Energie zu versorgen?

Die Forscher der Technischen Universität Lappeenranta (LUT) aus Finnland haben sich dieser Frage angenommen und versucht sie zu beantworten. Die Gegner der Fridays For Future-Klimastreiks sind der Ansicht, dass Kohle, Gas und Atomkraft unverzichtbare Energiequellen sind, weil es eine Tatsache ist, dass Wind und Sonnenenergie nicht ständig zur Verfügung stehen.

Donnerstag, 2. Mai 2019

Die Erde braucht ihre Lunge – den Regenwald

2018 wurde eine Fläche tropischen Waldes, welche annähernd jener von England entspricht, zerstört. Es handelte sich, um den drittgrößten Rückgang an Waldflächen, seit es weltweite Daten über Satelliten gibt. Dies ist die Information des Projekts „Global Forest Watch“ (GFW). Jede Minute gehen weltweit 30 Fußballfelder Wald verloren.

Dienstag, 30. April 2019

Pepsi – mit voller Härte gegen indische Kleinbauern

Ein Kartoffelstreit, welcher mächtig aus dem Ruder läuft, beschäftigt Indien. Der Milliardenkonzern Pepsi will vier Kleinbauern verklagen, weil diese (angeblich), eine von Pepsi patentierte Kartoffelsorte illegal angebaut haben sollen. Diese Kartoffelsorte darf allerdings ausschließlich für die hauseigenen Chips der Marke Lays verwendet werden. Jeder dieser vier Kleinbauern soll an den Pepsi Konzern einen Schadenersatz von 150.000 US-Dollar für den Fall, dass sie sich nicht bereit erklären, von Pepsi lizenziert zu werden und ihre Kartoffel exklusiv an den Pepsi Konzern zu verkaufen...

Montag, 29. April 2019

USA – neue Sanktionen gegen Venezuela

Bestimmt ist es den USA ein Dorn im Auge, dass zwischen Venezuelas und Russland, elf neue, biliaterale Abkommen geschlossen wurden. Das gesamte Volumen beträgt etwa 3,2 Milliarden Euro. Der venezolanische Vizepräsident für Planung, Ricardo Menéndez, betonte, dass man nicht nur im Bereich der Arznei- und Lebensmittelversorgung eng zusammenarbeiten wird, sondern auch in den Bereichen: Schutz des Stromnetzes, welches laut venezolanischer Regierungsdarstellung mehrfach angegriffen (gehackt) wurde, bei den Bereichen Finanzen und Logistik, bei den Abkommen zur Luft- und Raumfahrt sowie bei der Bildung und Kultur. Kooperationen im Bereich der Wissenschaft, Technik, Verteidigung, Landwirtschaft und in der Öl- und Industrieentwicklung wurden zumindest einmal andiskutiert. Zudem wurde ein Abkommen zwischen den Universitäten beider Länder sowie ein kuturelles Austauschprogramm unterzeichnet.

Die Informations- und Pressefreiheit im Jahre 2019

Seit 2002 wird jedes Jahr die Rangliste der Pressefreiheit erstellt. In 180 Ländern wird dazu, mit Hilfe eines Fragenkatalogs, bestehend aus 117 Fragen, die Situation von Journalistinnen und Journalisten, Bloggerinnen und Bloggern sowie Medienhäusern erkundet. Die Rangliste der Pressefreiheit spiegelt daher am besten, die Informations- und Pressefreiheit eines Landes wider. Was damit nicht gemessen werden kann, ist die Qualität des Journalismus, welcher durch die vorgegebenen Rahmenbedingungen, stark eingeschränkt werden kann.

Montag, 22. April 2019

Kanzler und Vizekanzler im Plauderton

Kurz: Na schau sich das einer an. Der EU entgehen jährlich 800 Milliarden Euro wegen steuerschonender Maßnahmen. Welch ein Frevel! Da müssen wir schleunigst handeln und schauen wie wir, zumindest in Österreich, die zu Unrecht verlorenen Einnahmen wieder zurückbringen können. Hast Du lieber Bumsti dazu eine Idee?


Strache: Wir könnten doch ganz einfach all diesen Nichtsnutzen und Taugenichtsen die eine Mindestbeihilfe beziehen, jene Geldsumme abknöpfen, welche sie durch Spendengelder erhalten.

Sonntag, 21. April 2019

Die Künstliche Intelligenz (KI) - die EU will Regeln

Es ist immens wichtig sich Gedanken über die ethischen Richtlinien für den Einsatz der KI zu machen. Die Entscheidungsfähigkeit des KI ist von der Programmierung abhängig und deshalb muss man sich auch überlegen, wer für die weitreichenden Folgen einer Entscheidung der KI verantwortlich ist. Die Europäische Kommission in Brüssel hat deshalb Vorschläge für die diesbezüglichen ethischen Richtlinien vorgelegt, welche in der gesamten EU gelten sollen.

Samstag, 20. April 2019

Venezuela – wie geht es weiter?

Am 10. April hat der UN-Sicherheitsrat erneut über die Lage in Venezuela beraten. US-Vizepräsident Mike Pence hat die UNO aufgefordert, den venezolanischen Parlaments-präsidenten Juan Guaido als „legitimen Präsidenten“ von Venezuela anzuerkennen. Der venezolanische UN-Botschafter Samuel Moncada wies darauf hin, dass sich die USA wohl noch immer auf die 200 Jahre alte Monroe-Doktrin beruft und Lateinamerika als ihren Hinterhof betrachtet. Der Konter von Mike Pence kam umgehend: "Sie dürften nicht hier sein. Sie müssten nach Venezuela zurückkehren und Maduro sagen, dass seine Zeit gekommen ist, dass es Zeit für ihn ist, zu gehen."

Freitag, 19. April 2019

Die Wahlen in Indien

Seit dem 11. April wird in der größten Demokratie der Welt gewählt und mehr als 900 Millionen Menschen sind dazu aufgerufen die Mitglieder des neuen Parlaments zu bestimmen. Das Endergebnis der Wahl wird am 23. Mai bekannt gegeben. Nach den aktuellen Umfragen liegt die derzeitige Regierungskoalition des Premierministers Narendra Modi in Führung. Der Vorsprung ist in den letzten Monaten allerdings geschmolzen. Modi ist ein Politiker welcher wirtschaftlich betrachtet als Macher gilt und zudem, aufgrund seines Charismas, die Massen begeistern kann. Er ist der Parteiführer der hindu-nationalistischen Bharatiya Janata Party (BJP)

Donnerstag, 18. April 2019

Die Krise des Ökosystems Erde und seine Rettung

Das Ökosystem unseres Heimatplaneten ist enorm strapaziert und wenn wir dagegen nicht umgehend Maßnahmen ergreifen, wird dies zu einer sozialen Instabilität führen. In den nächsten 30 Jahren könnten wegen der Bodendegradierung und dem Klimawandel etwa 50 bis 700 Millionen Menschen auswandern müssen. Es gibt allerdings Möglichkeiten, um unser Ökosystem zu retten. Es handelt sich dabei um eine Willensfrage.

Freitag, 5. April 2019

Onlinehändler akzeptieren Bitcoins

Der Onlinehändler Avnet öffnet die Tore für die weltweite Akzeptanz von Kryptowährungen. Dank einer Kooperation mit Bitpay ist es Avnet-Kunden nun möglich, Produkte und Leistungen des Unternehmens entweder mit Bitcoin oder Bitcoin Cash zu begleichen. Sonny Singh, CCO von Bitpay erklärt dazu: „Das Bezahlen mit Bitcoin ist nicht nur einfacher und schneller als mit Kreditkarten und Banküberweisungen, sondern auch kostengünstiger. Ich gehe davon aus, dass Avnet viele neue blockchainaffine Kunden aus der ganzen Welt anziehen wird, die von Bitcoin profitieren wollen.“

Donnerstag, 4. April 2019

Guatemala - Präsidentschaftskandidatin Thelma Aldana in Todesangst

Im Juni 2019 wird in Guatemala gewählt und die ehemalige Staatsanwältin Thelma Aldana will/wird dabei für die Partei „Moviemiento Semilla“ als Präsidentschaftskandidatin ins Rennen gehen. Am 25. März 2019 hat Thelma Aldana über Twitter bekannt gegeben, dass es gegen ihre Person, seit einiger Zeit und zuletzt immer häufiger, Todesdrohungen gibt. Sie lebt deshalb seit dem 18. März dieses Jahres in El Salvador. So lange die Sicherheitsbedingungen nicht besser werden, wird sie auch nicht nach Guatemala zurückkehren. In El Salvador fühlt sich Aldana allerdings auch nicht sicher und spricht davon, dass sie „von guatemaltekischen Mafias verfolgt wird, welche nicht eine Minute zögern um sie zu ermorden, wenn sie nur können“.

Venezuela – 300.000 unterernährte Kinder

Jose Luis Azuaje Ayala, römisch katholischer Erzbischof von Maracaibo und Präsident der Caritas Lateinamerika, hat in Wien auf die humanitäre Notlage Venezuelas hingewiesen. Neben der Lebensmittelknappheit gibt es auch einen Zusammenbruch der Infrastruktur. Das beste Beispiel dafür sei der landesweite Stromausfall gewesen. Wie lebensbedrohlich die Lage bei 300.000 unterernährten Kindern des Landes sei, verdeutlichte er mit folgenden Worten: „Mütter lassen ihre Kinder bis Mittag schlafen, um mit einem Essen pro Tag durchzukommen. Viele suchen in Müllcontainern nach Nahrung. Das sind Szenen, die es bei uns zuvor nie gegeben hat". Der Grund dafür, dass der Geistliche sich in Wien aufhält, ist ein weltweites Treffen der Caritas-Internationalis.

Mittwoch, 3. April 2019

Kilometergeld für die Radfahrt ins Büro?

Wie viele Menschen würden wohl mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren, wenn es dafür Geld gäbe? In den Niederlanden bezahlen einige Firmen 0,19€ pro Kilometer, wenn ihre Angestellten mit dem Fahrrad zu ihrer Wirkungsstätte fahren. Für eine Anfahrt von zwanzig Kilometer sind dies pro Tag 7,60 € (heimfahren muss man ja auch). Das klingt zwar im ersten Augenblick nicht viel, ergibt aber bei zwanzig Arbeitstagen pro Monat immerhin 152 €. In den Niederlanden will man auf diese Art und Weise zusätzliche 200.000 Menschen, weg vom Auto und hin zum Fahrrad locken. Die niederländische Regierung will und wird in diesem Jahr 343 Millionen € ausgeben, um das Radfahren zu bewerben und die dafür nötige Infrastruktur auszubauen.

Dienstag, 2. April 2019

Bringt Deutschland die Urheberrechtsreform zu Fall?

Eine Petition mit fünf Millionen Unterschriften und Demos mit zehntausenden Teilnehmern haben keinen Erfolg gebracht. Das EU-Parlament hat sich bei der Abstimmung, mit einem Ergebnis von 348:274 für die Umsetzung der Urheberrechtsreform ausgesprochen. Eine Mehrheit von lediglich fünf Stimmen hat sich dafür ausgesprochen, auch über keinerlei Änderungsanträge mehr abzustimmen. Die EU-Urheberrechtsreform muss noch vom EU-Rat bestätigt werden. Dieses Gremium tagt voraussichtlich am 9. April.

Brasilien – Demonstrationen und die allgegenwärtige Gewalt

130.000 Menschen haben landesweit gegen die von der Regierung-Bolsonaro geplante Pensionsreform demonstriert. Dazu aufgerufen haben Gewerkschaften, soziale Bewegungen, linke Parteien und die Kirche. Insgesamt wurde in 126 Städten demonstriert. Wenn man bedenkt, dass in Brasilien mehr als 200 Millionen Menschen wohnen, waren diese Demos eher mickrig. Die einzige brasilianische Stadt, welche viele engagierte Menschen auf die Beine gestellt hat war Sao Paolo – dort trafen sich 70.000 Personen auf der Avenida Paulista.

Montag, 1. April 2019

Türkei - 7.000 politische Gefangene befinden sich im Hungerstreik

In der Türkei befinden sich derzeit 7.000 politische Gefangene, Aktivisten und kurdische Politiker im Hungerstreik. Darunter befindet sich auch Leyla Güven, eine HDP-Abgeordnete der türkischen Nationalversammlung. Der Grund für die Hungerstreiks ist die unmenschliche Isolationshaft, welche gegen Abdullah Öcalan, bereits seit dem Jahre 2011, angewandt wird. Selbst der Kontakt zu seinen Anwälten bleibt ihm seither verwehrt.

Freitag, 22. März 2019

Venezuela – aus der Sicht von Maria Corina Machado

In Venezuela sind die Tage der Maduro-Regierung gezählt. Einen kleinen Einblick in die Geschehnisse der letzten Jahre versuche ich euch durch die Ausführungen der venezolanischen Oppositionspolitikerin Maria Corina Machado zu geben. Die venezolanische Politikerin ist im Jahre 1967 in Caracas geboren. Sie ist die Gründerin der NGO namens Sumate (Mach mit). Das Ziel war die freie Ausübung der politischen Rechte und Bürgerrechte.

Donnerstag, 21. März 2019

USA – Druck auf Indien

Die USA hat es ihren eigenen Unternehmen untersagt, Rohöl vom staatlichen, venezolanischen Erdölkonzern PDVSA zu erwerben. Vor wenigen Tagen hat die US-Regierung auch gegenüber Indien Sanktionen angedroht, falls man weiterhin Geschäfte mit PDVSA tätige. Das Ziel der USA ist es die Einnahmen der venezolanischen Regierung zu reduzieren.

Mittwoch, 20. März 2019

Fridays for Future

Herzlichen Dank an zehntausende Jugendliche, welche in Österreich und hunderttausende Jugendliche, welche weltweit für einen radikalen Kurswechsel beim Klimaschutz demonstriert haben. In mehr als 120 Staaten, fanden unter dem Motto „Fridays for Future“ über 2.000 Demonstrationen statt. Respekt! 

Dienstag, 19. März 2019

Der Amoklauf per Live-Stream

In Christchurch in Neuseeland sind bei Amokläufen in zwei Moscheen mindestens fünfzig Menschen ermordet worden. Alleine diese Tatsache wäre verstörend genug, aber es kommt noch schlimmer. Der Täter, er soll hier namentlich nicht genannt werden, um keine Publicity zu bekommen, hat die Tat per live-stream auf Facebook gestellt – auch das ist extrem schrecklich und grauenhaft.

Montag, 18. März 2019

Die Europäische Zentralbank - das Eigentor

´Die Europäische Zentralbank (EZB) hat vor wenigen Tagen einen Twitter-Thread mit dem Hashtag #AskECB eröffnet.

Am 12. März 2019 fragte der Twitter-Nutzer @Gianluca844
"Where did you get the money for the QE (Quantitative Easing)?

Die Bank, vermutlich Peter Praet (Mitglied des Direktoriums und Chefökonom der EZB) antwortete: „As a central bank, we can create money to buy assests“

Montag, 11. März 2019

Austria Wien Trainer Thomas Letsch wurde gefeuert – hier erfährt ihr den wahren Grund

Die Wiener Austria hätte, um den Einzug ins Meister Play-off aus eigener Kraft zu schaffen, einen Heimsieg gegen den bisherigen Tabellenletzten Altach gebraucht. Daraus wurde allerdings nichts. Die Wiener verloren im eigenen Stadion mit 1:3 und schafften es aufgrund des Unvermögens seiner direkten Kontrahenten trotzdem, den Einzug in die Top-6 des Meister Play-offs.

Hier könnt ihr das nach dem Match stattgefundene Interview mit dem nur wenig später gefeuerten Thomas Letsch nachlesen.

Samstag, 9. März 2019

Ist das Bargeld wirklich anonym?

Gedankenspiel, Realität oder Verschwörungstheorie? 
Ich lade Euch zu einem Spiel ein! Wir gehen zu einem Bankomaten und werden 100 € vom Konto abheben. Die Scheine, welche von diesem Wunderding „ausgespuckt“ werden, sind stets glatt und vermutlich sogar alle der Reihe nach durchnummeriert. Es ist also keine Schwierigkeit für die Bank festzustellen, welchen Schein ihr bekommen habt.

Freitag, 8. März 2019

Wer straffällige Asylwerber abschieben will, muss auch „ausgewanderte“ ISIS-Kämpfer aufnehmen

Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger klatschen begeistert in die Hände, wenn die Forderung nach der Abschiebung für straffällig gewordene Asylwerber gestellt wird. Mit derselben Logik müssen wir allerdings auch die ISIS-KÄMPFER wieder nach Österreich bzw. Deutschland holen. Warum sollten nämlich die Syrer diese aus allen europäischen Ländern, eingewanderten Verbrecher in ihrem Land inhaftieren und auf Staatskosten „beherbergen“?

Donnerstag, 7. März 2019

Dänemark - die Abschaffung des Bargelds

Die dänische Regierung denkt über eine Änderung jenes Gesetzes nach, welches besagt, dass die überwiegende Mehrheit der Geschäfte, Bargeld akzeptieren und annehmen muss. Kopenhagen plant bis zum Jahre 2030 das Bargeld abzuschaffen und diese Massnahme, wäre ein gewaltiger Schritt in diese Richtung. Durch eine Gesetzesänderung will man es Tankstellen, Lebensmittel- und Bekleidungsgeschäften ermöglichen, nur noch Karten und/oder Online-Zahlungsformen zu akzeptieren.

Die EU-Wahl 2019

Vom 23. bis 26. Mai 2019 findet die Wahl des Europäischen Parlaments statt. Aufgrund des Brexit sollte Großbritannien die EU bis spätestens Ende März verlassen – eigentlich... Verlässt Großbritannien bis zu diesem Zeitpunkt die EU, so werden statt 751 nur noch 705 Mandate vergeben. Die EU-Mitgliedsstaaten können allerdings auch einer Verschiebung des Brexit zustimmen. Diese Entscheidung könnte beim nächsten EU-Rat am 21. März beschlossen werden. Verbleibt Großbritannien beispielsweise bis nach der EU-Wahl bei der EU, so darf man auch an den EU-Wahlen teilnehmen.

Mittwoch, 6. März 2019

Die EU diskutiert heftigst über den Schutz von Whistleblowern

Derzeit gibt es heftige Kontroversen zum Thema – Schutz von Whistleblowern. Österreich und einige andere EU-Staaten beharren darauf, dass Whistleblower zuerst ein dreistufiges Meldeverfahren vollziehen müssen, bevor sie mit ihren Infos an die Öffentlichkeit gehen.

VENEZUELA – neueste Entwicklungen

Wie gut, dass es einen UN-Generalsekretär namens Antonio Guterres gibt, welcher in Richtung der USA folgenden Satz sprach: „Die Zeit für militärische Interventionen in Lateinamerika ist vorbei. Lateinamerika verfüge bereits über eine lange demokratische Erfahrung, welche autoritäre Regimes keine Chance mehr lässt. Eine Intervention könne nur im Rahmen der Charta der Vereinten Nationen erfolgen und es sei "naiv zu denken, dass es möglich wäre, unter diesen Umständen Einigkeit zu finden."

Dienstag, 5. März 2019

Der KARFREITAG – die Posse

Der Karfreitag war bisher für die Angehörigen der Evangelischen Kirchen des Augsburger und des Helvetischen Bekenntnisses, der Altkatholischen Kirche und der Evangelisch-Methodistischen Kirche ein bezahlter Feiertag und dann kam er – Markus Achatzi, Arbeitnehmer einer privaten Detektei. Er gehört keiner dieser Kirchen an und bekam daher, als er am Karfreitag, den 3. April 2015 arbeitete, logischerweise, kein zusätzliches Feiertagsentgelt ausbezahlt. Achatzi befand dies als diskriminierend und wollte trotzdem von seinem Arbeitgeber 109,09 € brutto plus Zinsen bezahlt bekommen. Der Arbeitgeber verweigerte dies und wurde von Herrn Achatzi verklagt. Diese Ungleichbehandlung konnte und wollte er nicht nachvollziehen.

Montag, 4. März 2019

Die EU-Urheberrechtsreform Artikel 11 und 13

Beim Artikel 11 geht es um den „Schutz von Presseveröffentlichungen im Hinblick auf digitale Nutzungen“. Es geht um die Frage, ob private Accounts in Zukunft einen Link teilen dürfen, ohne dafür eine Zahlung zu leisten. Verlage oder Urheber eines Artikels werden zukünftig Lizenzgebühren von News-Aggregatoren und Suchmaschinen verlangen – kurz und gut eine Linksteuer. Verweigert die Suchmaschine diese Zahlung werden die kleinen Anbieter wohl oder übel verschwinden. Das Ergebnis wird sein, dass wiederum nur die finanzstarken Monopolisten das Suchfeld beherrschen.

Die Präventivhaft wird Realität

Unglaublich aber wahr... vor wenigen Wochen dachte ich noch, dass es böse Algorithmen sein werden, welche Personen, noch bevor sie eine Straftat ausüben, wegsperren oder eliminieren. Eine Straftat könnte allerdings dann bereits sein, dass ein Journalist oder Blogger, kritische Texte verfasst und verbreitet.

Freitag, 22. Februar 2019

Kryptowährungen – rasanter Kursanstieg beim Litecoin

Innerhalb einer Woche ist der Litecoin-Kurs, die Kryptowährung mit der vierthöchsten Marktkapitalisierung, um etwa 35 % gestiegen. Der Hintergrund dazu könnte technischer Natur sein. Die Litecoin-Foundation ist mit dem Softwarehaus Beam eine Partnerschaft eingegangen und gemeinsam plant man ein neues Protokoll, welches einige Vorteile bringen könnte. Das Mimblewimble-Protokoll soll dafür sorgen, dass nicht nur mehr und schnellere Transaktionen möglich werden, sondern soll auch die Privatsphäre deutlich erhöhen.

Donnerstag, 21. Februar 2019

Venezuela - die Angst vor den Kryptowährungen

Die Regierung will ein Höchstlimit für Geschäfte mit Bitcoin & Co einführen. Das lateinamerikanische Kypto-Magazin Criptonoticias berichtet, dass die venezolanische Krypto-Taskforce neue Richtlinien für die Geschäfte mit Kryptowährungen beschlossen hat. Jede Transaktion wird eine „Grundgebühr“ von mindestens 0,25 Euro kosten und je nach dem wie hoch die Transaktion ausfällt, kann sie auch flexibel gestaltet werden. Im Höchstfall wird man bis zu 15 % der Transaktionshöhe berappen müssen.

Mexiko – liegt die Zukunft im Erdöl?

Wie schnell die Zeit vergeht. Am 18. Jänner ist im mexikanischen Bundesstaat Hidalgo eine Erdöl-Pipeline beim Versuch diese anzuzapfen explodiert und es sind bisher 128 Menschen daran gestorben. Weitere neunzehn Personen befinden sich immer noch im Spital. Gouverneur Omar Fayad spricht davon, dass es möglicherweise noch Monate dauern wird, bis alle Toten identifiziert sind und man dafür auch ausländische Hilfe benötigt.

Mittwoch, 20. Februar 2019

USA – weitere Drohungen gegen Venezuela

US-amerikanische Politiker und Vertreter der Regierung, beweisen in immer kürzer werden Abständen, dass sie sich unbedingt in Venezuela einmischen wollen. Ein Beispiel dazu ist ein Interview, welches Mauricio Claver Carone (Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump) der venezolanischen Zeitung El Nacional gegeben hat. In diesem spricht er davon, dass die USA bereits einen „unumkehrbaren Weg“ eingeschlagen hat. Der Sicherheitsberater ist voll des Lobes über die Finanzsanktionen, welche die USA gegen Venezuela ausgesprochen hat. Damit hätte man die finanziellen Spielräume des Regimes auf internationaler Ebene geschlossen.