Freitag, 26. Juli 2019

Der Technologie-Denker Don Tapscott zur Blockchain

Wie China auf die Aussagen von Donald Trump bezüglich des US-Dollars – der dominantesten aller Währungen reagieren wird, hat Don Tapscott, einer der einflussreichsten Technologie-Denker der Gegenwart in einem Interview verkündet. Er war vor kurzem bei einem Treffen mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der Kommunistischen Partei in China und dieser habe ihm klargemacht, dass Präsident Xi Jinping die Blockchain für eine der wichtigsten, wenn nicht die wichtigste Technologie des Landes hält.

China verbietet derzeit Kryptowährungen und auch das Minen könnte demnächst verboten werden. Don Tapscott meint dazu: „Es ist nicht wirklich notwendig, dies zu tun (Börsen und Mining verbieten), da in China auch in 20 Jahren keine Bitcoins verwendet werden. Die Chinesen werden den RMB (Renminbi) verwenden, nur der RMB wird zur Kryptowährung. Die Zentralbank Chinas wird daraus eine digitale Währung machen.

Zur Info: Die chinesische Zentralbank arbeitet bereits seit 2014 an einer eigenen Kryptowährung. Chinadaily berichtete, dass nun durch die Bestrebungen von Facebook den Stable-Coin namens „Libra“ im nächsten Jahr einzuführen, die Zentralbank ihre Bemühungen die eigene, staatliche Kryptowährung einzuführen, beschleunigen werde.

Warum will gerade China oder überhaupt ein Land, eine staatliche Kryptowährung einführen?

Mit einer eigenen, staatlichen Digitalwährung kann man die Geldströme leicht überwachen. Die Internetkonzerne Alibaba und Tencent haben bereits erfolgreich Dienste zum mobilen Bezahlen etabliert, welche von einer halben Milliarde Menschen genutzt werden!

Für Don Tapscott startet nun die zweite Ära des Internets.Die erste Ära war das Internet der Informationen, welche es jedem möglich machte, Informationen zu veröffentlichen. Es gab allerdings bislang noch kein digitales Medium für die Speicherung und den Handel von Vermögenswerten wie Geld, Aktien, Anleihen, Patenten, Treueboni, Musik, Kunst, ja sogar Identitäten oder Gedanken. Mit Blockchain haben wir ein echtes digitales Medium für Vermögenswerte. Mit dieser Technologie können Menschen zum ersten Mal überhaupt direkt von einem Teilnehmer im Blockchain-Netzwerk zum anderen – peer to peer – Werte managen, speichern, handeln, ver- und übermitteln. Das ist die zweite Ära des Internets, die gerade erst beginnt.“

1994 als das Internet noch in den Kinderschuhen steckte, fragte man sich auch auf der ganzen Welt, wie schnell dieser Hype wohl vorbei sein möge... Jetzt schreiben wir das Jahr 2019 und alle fragen sich, ob wir die Blockchain überhaupt brauchen... Dank der Blockchain wird es uns gelingen, binnen weniger Jahre, endlich Herr über alle unsere Daten zu sein und keine Big-Data Unternehmen wie Facebook, Google, Amazon...

Der Bitcoin und diverse andere Kryptowährungen sind eine von vielen Anwendungsmöglichkeiten für die Blockchain. Jeder von uns kann also schon bald der Herr über seine eigenen Daten: Geburtsurkunde, Meldezettel, Staatsbürgerschaftsnachweis... und seine eigene Bank sein... Nicht diverse Unternehmen werden unsere Daten kaufen und besitzen, sondern sie werden sich in unserem Besitz befinden und wir dürfen wählen und werden den Überblick darüber haben, wer über unsere Daten verfügt. Desweiteren können wir unsere Kryptowährungen wie eine Bank verwalten und mit jedem Menschen unseres Planeten diese Währungen tauschen oder/und damit ein- bzw. verkaufen.

Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen