Montag, 28. Oktober 2019

Philippa Strache auf der Eselsbank

Kein Mitleid mit der Frau, welche im Hohen Haus bei der Eselsbank Platz nehmen muss. Kaum wurde Frau Strache als Nationalratsabgeordnete angelobt, ist Sie von FPÖ-Obmann Norbert Hofer, wegen parteischädigendem Verhalten, aus der Partei ausgeschlossen worden. Bereits zuvor wurde Philippa Strache nicht in den FPÖ-Parlamentsklub aufgenommen wodurch sie zur „wilden“ Abgeordneten mutierte. Philippa Strache meinte zum Parteiausschluss: „Es ist mir völlig wurscht, dass ich aus der Partei ausgeschlossen worden bin".
Na klar liebe Frau, denn wichtig ist nur, dass die Kohle passt und so viel ist es dann aber scheinbar auch wieder nicht, als das man dafür länger als 20 Minuten im Nationalrat bleiben müsste. Das kärgliche Brutto-Monatsgehalt beträgt derzeit 8.755,80 €. Ob Sie sich bei diesen Almosen, welche Sie nun bekommt, weiterhin Chanel-Taschen (bestehend aus Kalbsleder – ist aber als hervorragend arbeitende Tierschutz-Beauftragte wohl egal) Kleidung von Louis Vuitton und Valentino leisten kann, wird bei ihr ab sofort für schlaflose Nächte sorgen.

Vielleicht dauert es aber nicht mehr lange und ihr Göttergatte wird ebenso aus der FPÖ ausgeschlossen und dann können die Beiden endlich verkünden, dass sie bei der Wien-Wahl mit der Liste-Strache antreten werden. Bis dahin wird Philippa Strache ihren harten 20 Stunden Monat Job im Parlament ableisten und damit das liebe Stimmvieh daheim vor den Fernsehern sieht, wie schlecht es ihr nun ergeht, wird die Tussy (darf man eigentlich Tussy schreiben? Ups zu spät – schon passiert) neben sich, deutlich sichtbar, einen Kaffee aus dem Papierbecher konsumieren...

Keine Kommentare:

Kommentar posten