Montag, 17. August 2015

Tianjin – der Terrorakt durch den Ex Ex-Staatschef Jiang Zemin

Regierungs-Insider sind sich sicher, dass die Explosionen von Tianjin ein Terrorakt waren. Der 89-jährige Ex Ex Staatschef Jiang Zemin und sein Sohn, sowie Chinas Ex-Premier Zeng Qinghong, befinden sich chinesischen Meldungen zufolge, bereits unter Hausarrest.


Tianjin wurde zu einer für lange Zeit verseuchten Zone. Binhai war ein für die Chinesen enorm wichtiger Wirtschaftsplatz.

Jiang Zemin und seine Kumpels können schon seit einiger Zeit nicht mitansehen wie der neue Staatschef Xi Jinping die Chinesen weg von der Planwirtschaft, hin zu einer goldgedeckten Yuan Währung bringen will. Die alte Sippe will halt noch viel lieber gemeinsam mit der amerikanischen Finanzelite ihre Milliönchen verdienen...

Die chinesischen Medien berichten bereits davon, dass die Explosion in Tianjin ursprünglich ein Attentat auf Xi Jinping und das Regierungsteam werden sollte. Der Zug mit dem gesamten Team sollte in die Luft gejagt werden. Riesige Waffen- und Sprengstoffvorräte waren für diesen Zweck in den Distrikt von Binhai gebracht worden. Das Vorhaben konnte verhindert werden. Die Attentäter wollten die Beweise vernichten und verursachten dabei ein Feuer, welches durch die Gasexplosion ungeahnten Ausmaßes den Bezirk fast vollständig zerstörte.

Laut chinesischer Medien gab es bereits sechs Attentate bzw. Attentatsversuche auf Xi Jinping, welche allesamt auf das Wirken von Jiang Zemin zurückgingen.

Tianjin, die zukünftige chinesische Wallstreet, wurde in eine verseuchte Zone verwandelt. Xi Jinping hat das Netzwerk von Jiang Zemin Schritt für Schritt zerlegt. All diese Menschen haben
enorme Macht und keine Lust diese zu verlieren. Sie „bekleiden“ in China in sämtlichen Bereichen, wichtige Positionen. Ausländische Diplomaten und Wirtschaftsleute stehen ebenso am „Einkaufszettel“ der alten chinesischen Regierung.

Beim chinesischen Börsencrash, haben die alte Sippe zusammen mit Goldman Sachs, Morgan Stanley & Friends... gemeinsame Sache gemacht. Es sollte die chinesische Regierung in Schwierigkeiten bringen. Xi Jinping hat allerdings im Kampf gegen Jiang Zemin die volle Rückendeckung des chinesischen Volkes. Gegen Jiang Zemin sind in den letzten vier Monaten nicht weniger als 146.000 Anzeigen wegen Massenmord und Verbrechen gegen die Menschlichkeit eingebracht worden!

Durch den Wirtschaftsterror mittels Börsencrash und dgl. versuchen Jiang Zemin und seine „Freunde“ sich zurück an die Macht zu putschen.

Warum gerade die „Binhai New Area“ der chinesische Zukunftsstandort Nummer 1 war:
285 „Fortune Global 500“ Unternehmen haben sich dort angesiedelt. Das sind also 285 der weltweit 500 umsatzstärksten Unternehmen! Fast alle notieren an der Börse. Im Yujiapun Financial District hätte die chinesische Wallstreet entstehen sollen. Wolkenkratzer im Werte von 200 Milliarden Yuan haben sich derzeit im Bau befunden! Die laufenden Infrastrukturprojekte betrugen 1,5 Billionen Yuan! Da ist aber noch nichts von den bisherigen Investitionen einberechnet. Und was ist das Gebiet heute? Eine Todeszone.

Zum Abschluss noch die Zusatzfrage: 
Wann geschah die Explosion? Exakt einen Tag nachdem die chinesische Zentralbank den Yuan abgewertet hat. So ein Zufall aber auch...