Freitag, 27. April 2018

Die Bitcoin Cash Hard Fork vom 15. Mai und die Auswirkungen

Die Nachricht hat binnen kürzester Zeit (wenige Stunden) zu einem signifikanten Kursanstieg bei Bitcoin Cash geführt. Bitcoin Cash zielt auf die Schwäche des Bitcoin ab. Dazu zählen die Skalierbarkeit und die Transaktionsgeschwindigkeit.


Die nächste Hard Fork am 15. Mai optimiert die bisherigen Problembereiche. Die Blockgröße wird beispielsweise von 8 MB auf 32 MB erhöht und es werden in Zukunft mehrere Operationscodes verwendet. Dies hat zur Folge, dass Smart Contracts zukünftig auch bei Bitcoin Cash verwendet werden können. Chartanalysten sprechen davon, dass es sich bei dem derzeitigen Kursanstieg nicht um eine kurzfristige Kursänderung handelt, sondern die sogenannte Widerstandszone durchbrochen wurde.

Was ist eine Widerstandszone?

So bezeichnet man jenen Bereich, welcher durchbrochen wird, wenn ein Trend abgelesen werden kann. Dieser wird wohl kurz vor dem 15. Mai seinen Höhepunkt erreichen.

Die Trader schichten in diesen Stunden und Tagen ihre Kryptowährungsanteile zugunsten von Bitcoin Cash um. Werden sie damit Erfolg haben? In spätestens drei Wochen werden wir es erleben.