Samstag, 9. März 2019

Ist das Bargeld wirklich anonym?

Gedankenspiel, Realität oder Verschwörungstheorie? 
Ich lade Euch zu einem Spiel ein! Wir gehen zu einem Bankomaten und werden 100 € vom Konto abheben. Die Scheine, welche von diesem Wunderding „ausgespuckt“ werden, sind stets glatt und vermutlich sogar alle der Reihe nach durchnummeriert. Es ist also keine Schwierigkeit für die Bank festzustellen, welchen Schein ihr bekommen habt.


Mit diesem Schein geht ihr dann in den Supermarkt und kauft ein. Es wird ein großer Einkauf und am Ende bezahlt ihr mit dem frisch vom Automaten geholten 100 € Schein. Wenn der Supermarkt über eine entsprechende Kassa verfügt, könnte er ja, rein theoretisch zumindest, über einen Scanner verfügen, welcher sich den Schein nicht nur genau ansieht ob er „echt“ ist, sondern auch seine Nummer speichert. Es könnte also festgestellt werden, wo und wofür Du Dein Bargeld ausgegeben hast.

Möglicherweise gibt es diese Technologie heute noch nicht oder wird noch nicht eingesetzt aber prinzipiell ist es gewiss für z.B. Werbefirmen keine uninteressante Idee zu wissen, wofür Du Dein Geld ausgibst...

Die Banken untereinander verfügen vermutlich bereits über diese Art von Scanner. Bei einem Einbruch in eine Bank, wo der Bankomat geleert wurde, könnte in Sekundenbruchteilen eruiert werden, welche Geldscheine mit welcher Nummer geklaut wurden. Mit einer entsprechenden Verbindung zu sämtlichen anderen Banken, wäre es nunmehr unmöglich die Geldscheine bei irgendeiner Bank auf ein Konto einzuzahlen oder damit eine Überweisung zu begleichen.

Was denkt ihr? Ist das lediglich ein Gedankenspiel, bereits Realität oder sind diese Ausführungen lediglich der Teil einer Verschwörungstheorie?


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen