Samstag, 17. September 2016

Die SPÖ und ihre spektakuläre Rückholaktion der verlorenen Wähler!

Seit vielen Jahren laufen den Sozis die Wähler davon.
Mit offenen Armen werden diese von der „neuen Arbeiterpartei“ (FPÖ)
in Empfang genommen.

Es handelt sich also um politische Flüchtlinge, 
welche bei der FPÖ um Asyl angesucht haben.
Die SPÖ versucht nun mit Hilfe eines Brainstormings, Ideen zu bekommen,
diese Migranten wieder zur Heimreise zu bewegen.

Ob es gelingen wird?


Kern
Bringen wir die ganze Problematik doch auf den Punkt. Die Österreicher fühlen sich gegenüber den Schutzsuchenden, Flüchtlingen, Asylwerbern... wie auch immer man diese bezeichnen mag, extrem benachteiligt. Das ist zwar ein riesiger Schmarren, aber das zu wissen hilft uns in Wirklichkeit auch nicht weiter. Dieses subjektive Gefühl kann man nicht einfach aus den Gehirnen der Österreicher heraus prügeln. Es muss also bessere Methoden geben.

Häupl
Wenn die lieben Leute glauben, dass es ihnen hier in unserem schönen Land besser geht, wenn sie ein Flüchtling sind, dann sollten sie doch ganz einfach ihren österreichischen Reisespass wegschmeißen und ab sofort behaupten Syrer zu seien. Na i bin neigierig wos de noch ana Wochn dazöhn!

Kern
Wir bräuchten irgendein Zuckerl, also eine Belohnung für jene, na nennen wir sie halt „Ur-Österreicher, damit die nur ja nicht zu kurz kommen

Häupl
Wir könnten ihnen einmal im Monat eine Flasche Spritzwein schenken.

Kern
Damit sie unsere Regierungsarbeit besser ertragen? Nein. Nein. Wir brauchen etwas mit bleibendem Wert!

Häupl
Wie wär´s mit eine Tattoo?

Kern
Du Michi, ich glaube wir sind am richtigen Weg. Ein Gratis Tattoo für jeden „echten“ Österreicher. Zur Auswahl stehen das österreichische Staatswappen und unsere Nationalfahne.

Häupl
Das ist ja alles recht und schön. Aber wer soll das Ganze denn bezahlen?

Kern
Na selbstverständlich der Steuerzahler. Das werden die Patrioten garantiert verstehen.

Häupl
Das mit dem Gratis-Tattoo ist schon amoi eine Super Sache, allerdings geht mir das noch nicht weit genug. Wir brauchen noch viel mehr für unsere alt eingesessenen Österreicher. Ich könnte mir vorstellen, dass wir als Weihnachtsgeschenk jedem Österreicher wahlweise die Eintrittskarte für ein Fußball Länderspiel unserer Kicker Helden bezahlen, oder ein Ticket für die Herren Abfahrt auf der Kitzbüheler Streif. 

Kern
Respekt lieber Michi! Das ist eine hervorragende Idee! Wir können zusätzlich auch noch, möglicherweise als Geburtstagsgeschenk, rot-weiß-rote Armbänder oder/und Schals verschenken.

Häupl
Ganz genau! Wir müssen die Sorgen unserer lieben Mitbürger absolut ernst nehmen.

Oxonitsch
Sollten wir da nicht auch lieber unsere großartigen und einzigartigen Inhalte unter das Volk bringen?

Häupl
Was willst Du? Als ob die FPÖ in den letzten Jahren irgendwelche Inhalte oder sinnvolle Parteiprogramme vermittelt hätte und trotzdem bekommt sie mit jeder weiteren Wahl mehr Stimmen. Was uns fehlt ist Aktionismus! Wir verkünden die größten Steuererleichterungen der letzten Jahrzehnte und keine Sau interessiert sich dafür. Das kann so nicht weiter gehen. Wir müssen uns ganz einfach besser präsentieren und verkaufen. Für unsere Arbeiter brauchst a G´spur. Wenn Du diese aber allesamt als dumm bezeichnest, weil sie die FPÖ wählen, wirst bei der nächsten Wahl a ka Leiberl haben... So deppat san de nämlich a wieder net...

Oxonitsch
Da können wir doch gleich am Sonntag die Leute von der Kirche abholen, mit ihnen ins Wirtshaus gehen und ihnen dort a Gulasch und a Bier zahlen.

Kern
Jawohl! Jetzt hat er es verstanden! Dazu gibt’s noch ein rustikales Preisschnapsen wo der Gewinner einen Geschenkkorb mit rein österreichischen Produkten überreicht bekommt.

Häupl
Ausgezeichnet! Dann schlage ich noch vor, dass wir zur besseren Integration der Asylwerber in den Unterkünften der Flüchtlingen einen regelrechten Stundenplan einführen. Die Leute sollen innerhalb weniger Wochen die Grundkenntnisse des typischen, waschechten Österreichers eingeführt bekommen. Sie müssen auf alle Fälle den Unterschied zwischen Melange, kleiner Brauner, Capuccino... wissen. Jeder Neuankömmling wird außerdem täglich eine Stunde im Bauernschnapsen unterrichtet. Nach Abschluss dieses Grundkurses muss er auch mindestens fünf Austropop Lieder mitgrölen könnnen und wer in Wien untergebracht ist, der braucht einen Schnellkurs in jammern und raunzen.

Kern
Da hast Du Dich wieder selbst übertroffen lieber Michael! Unglaublich wie Du vor Unternehmergeist sprühst! Ich bin stolz auf Dich! Wir müssen ganz einfach alles typisch Österreichische hernehmen und die Schutzsuchenden dort blitzschnell einschulen.

Häupl
Ganz genau und wenn sich diese dann super integriert haben, dann dürfen sie, sagen wir amoi in zehn Jahren, ebenso die Gratisleistungen eines waschechten Österreichers in Anspruch nehmen. Das Peckerl mit der Nationalfahne auf dem Oberarm ist dann quasi das sichtbare Zeichen für eine gelungene Integration und damit da kein Schindluder betrieben wird, dürfen die Tätowierer, außer dann wenn es ein staatlicher Auftrag ist, niemanden das Wappen oder die Fahne tätowieren.

Kern
Also das muss gefeiert werden. Holt den Champagner! Bereits morgen wird diese Idee umgesetzt und deshalb werden wir bei der nächsten Wahl garantiert wieder die absolute Mehrheit haben!