Dienstag, 9. August 2016

Die Entscheidungsschlacht um Aleppo

In den letzten Stunden gibt es zu den Ereignissen von Aleppo stets widersprüchliche Meldungen über den Erfolg oder Misserfolg der Rebellengruppen. Einmal heißt es, dass diese den Belagerungsring der Regierungstruppen durchbrechen konnten und kurze Zeit später wird dies von der offiziellen syrischen Seite wieder verneint.


Es ist allerdings ein Faktum, dass es ein Bündnis von 15 Rebellengruppen gibt, welche gemeinsam über eine Kampfstärke von 5.000 Mann verfügt. Das Ziel dieser Männer ist es den Belagerungsring zu durchbrechen um im Anschluss daran, ganz Aleppo einzunehmen. Diese Terroristen bekommen nun zusätzliche Gegner. Der Nachrichtensender Al-Arabiya hat nämlich verkündet, dass in Aleppo 2.000 irakische Paramilitärs der Schiitenmiliz Harakat Al-Nujaba eingetroffen sind, um gemeinsam mit den syrischen Regierungstruppen, den Gegner vernichtend zu schlagen.

Wer die Schlacht um Aleppo gewinnt, würde wohl für eine Vorentscheidung im bereits fünf Jahre dauernden Bürgerkrieg sorgen. Aleppo war vor dem Krieg DIE Handelsmetropole und somit das Zentrum der syrischen Wirtschaft.

Während die Kämpfe wohl in die entscheidende Phase gehen fordern das rote Kreuz und die UNO eine Kampfpause, um humanitäre Hilfe leisten zu können. Dieser Bitte wird, gerade in dieser Kriegsphase, wohl kaum entsprochen werden. Die Regierungstruppen werden nun gemeinsam mit den Paramilitärs zum Gegenangriff übergehen und versuchen die Terroristen vernichtend zu schlagen.

Interessante Links zu den Ereignissen von Aleppo: