Dienstag, 9. August 2016

Rafaela Silvas – das schönste Sportlermärchen der Welt wurde wahr

Es war einmal... so beginnen die schönsten Märchen und seit dem 8. August 2016, um 17.08h gibt es ein Neues. Die 24-jährige Brasilianerin Rafaela Silva hat sich einen Traum erfüllt und im Judo Finale gegen die Mongolin Sumiya Dorjsuren gewonnen. Es war bei diesen Olympischen Spielen in Rio, die erste Goldmedaille für Brasilien. Aber was ist daran so außergewöhnlich? Rafaela Silva hat einst als Straßenkind, in einen der schrecklichsten Favelas am Zuckerhut gehaust.

Rafaela Silva fiel ihre Knie, und ganz Brasilien jubelte mit dem ehemaligen Straßenmädchen. Sie wünschte sich beim Interview, dass ihre Goldmedaille für alle Kinder von Cidade de Deus ein großer Ansporn sei. Cidade de Deus, heißt übrigens übersetzt „Stadt Gottes“. Das klingt wie ein Hohn. Für Rafaela Silva war es, auf Nachfrage, eher die Hölle auf Erde.

Rafaela Silva ist sich sicher, dass wohl niemand mehr trainiert hat als sie, um ihr altes Leben hinter sich zu lassen. Für ihre Mutter ist die Tochter eine goldene Kriegerin. Die Gewinnerin der Goldmedaille ist sich ganz sicher, dass Judo ihr Leben gerettet hat. Einer ihrer Cousins sei z. B. in der Cidade de Deus zum Dealer geworden. Ihre Schwester Raquel erzählte in Interviews, dass man in den Favelas zuschlagen müsse, wenn man nicht geschlagen werden wolle und ihre Schwester und sie selbst seien echte Straßenköter gewesen.

Irgendwann zogen die Eltern ein paar Straßen weiter und sie organisierten für ihre Töchter den ehemaligen Judo-Nationaltrainer Geraldo Bernardes. Er baute gerade eine Kampfsportschule auf und versprach den Eltern aus den Kids Klasse-Judokas zu machen. Seine Bedingung war, dass die Mädels aufhören mussten, sich auf der Straße zu prügeln.

Als Rafaela bei den Olympischen Spielen 2012 bereits frühzeitig gescheitert war, wurde sie in Brasilien rassistisch angefeindet und sie fühlte sich furchtbar. Jetzt bei den Olympischen Spielen 2016, nur zehn Kilometer von ihrer ehemaligen Favela entfernt, landete sie den größten sportlichen Erfolg ihrer Karriere.

Es war einmal ein Mädchen das in den Favelas von Rio lebte und jetzt ist sie Olympiasiegerin!