Mittwoch, 13. Juni 2018

Die Fußball WM 2018 - die Vorschau zur Gruppenphase

In Russland findet vom 14. Juni bis 15. Juli die aktuelle Fußball-Weltmeisterschaft statt. Nachdem sich Österreich nicht qualifiziert hat, haben wir (wieder einmal) die Chance, uns die Spiele als neutraler Beobachter anzusehen.


Die Vorstellung der einzelnen Gruppen

Gruppe A

Russland, Uruguay, Ägypten, Saudi-Arabien

Russland, der Veranstalter dieser Weltmeisterschaft, hat bei der Auslosung Glück gehabt. Das Ziel für das russische Team ist es die Gruppenphase zu überstehen und das Achtelfinale zu erreichen. Uruguay scheint hier die stärkste Mannschaft zu sein und dank des Heimvorteils, hat das russische Team realistische Chancen, den zweiten Platz zu erkämpfen.

Gruppe B

Portugal, Spanien, Marokko, Iran

Der amtierende Europameister Portugal und die erfolgsverwöhnten Spanier sind von der Papierform her die klaren Favoriten auf die ersten beiden Gruppenplätze. Achtung allerdings vor Marokko! Dieses Team könnte ein gewichtiges Wort um die Aufstiegsplätze mitreden.

Gruppe C

Frankreich, Australien, Dänemark, Peru

Der klare Favorit ist in dieser Gruppe das Team aus Frankreich. Dahinter wird es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen den drei restlichen Teams geben. Die Tordifferenz könnte die Entscheidung bringen.

Gruppe D

Nigeria, Argentinien, Island, Kroatien

Für mich ist das eine sehr interessante Gruppe. Wie wohl Argentinien und Nigeria mit der Spielweise der Isländer zurecht kommen? Ich denke, dass sich Argentinien und Nigeria knapp durchsetzen und den Aufstieg ins Achtelfinale schaffen.

Gruppe E

Costa Rica, Serbien, Brasilien, Schweiz

Brasilien und die Schweiz werden den Aufstieg ins Achtelfinale fixieren. Für die anderen beiden Teams sind Brasilien und Schweiz einige Nummern zu groß.

Gruppe F

Schweden, Südkorea, Deutschland, Mexiko

Keine „Sorge“ - Deutschland wird die Hürde der Gruppenphase nehmen und die nächste Runde gemeinsam mit Mexiko erreichen. Ich bin allerdings sehr gespannt wie stark Südkorea ist. Wenn den beiden Teams jemand gefährlich werden könnte, dann ist es wohl diese Mannschaft. Für Schweden ist ohne Ibrahimovic wohl nichts zu holen.

Gruppe G

Panama, England, Belgien, Tunesien

Eine leichtere Gruppe hätte es für Belgien und England nicht geben können. Möglicherweise kann Tunesien die beiden Teams ein wenig ärgern aber für den Aufstieg wird dies wohl nicht reichen. Panama wird für die anderen Teams wohl nur als "Kanonenfutter" dienen.

Gruppe H

Japan, Senegal, Polen, Kolumbien

Dies ist zwar von den Namen her keine hochkarätige Gruppe, allerdings verspricht die Zusammensetzung einen spannenden Vierkampf, um den Aufstieg ins Achtelfinale. Leicht zu favorisieren sind dabei Japan und Polen.

Wenn die Gruppenphase vorbei ist, können wir mal schauen ;-) welche dieser ersten „Prophezeiungen“ eingetroffen sind.