Dienstag, 1. März 2016

Die Entführungen durch Außerirdische nehmen in Österreich drastisch zu !

Die österreichische Innenministerin Mikl-Leitner verkündet bei einer eiligst einberufenen Pressekonferenz im Café Landtmann

Seit September 2015 nimmt die Zahl der in Österreich von Außerirdischen entführten Personen dramatisch zu! Bis zum 29. Februar sollen sich demnach ungefähr bereits 20.000 Menschen in den Fängen der skrupellosen Aliens befinden. Vor wenigen Jahren sprach man noch von Einzelfällen und die Entführungsopfer kamen nach wenigen Stunden oder Tagen zumeist unversehrt wieder auf die Erde zurück, um von ihren Erlebnissen zu berichten.


Seit einem halben Jahr ist jedoch alles anders und die Zahl der Entführungen ufert immer mehr aus. Es ist zu befürchten, dass in Bälde die gesamte Weltbevölkerung an Board eines der Alien Raumschiffe gebeamt wird. Besonders besorgniserregend ist die Tatsache, dass heutzutage niemand mehr zurückgebracht wird!

Viele Wissenschaftler gehen nach einer eingehenden Analyse der Aussagen einstmals entführter und wieder zurückgekehrter Personen davon aus, dass die Aliens unsere Menschenrasse als Ersatzteillager für Blut oder diverser Organe benötigt. Eine absolut grauenhafte Horrorvorstellung. Noch mysteriöser wird es allerdings wenn man sich vor Augen hält, dass es sich bei den Verschwundenen fast ausschließlich, um Asylbewerber handelt. Betroffen sind davon sowohl Minderjährige, als auch Erwachsene im Greisenalter. Mittlerweile dürfte sich bereits jeder fünfte Asylbewerber in den Fängen der Horror Alien Monster befinden.“

Auf die Zwischenfrage eines Journalisten, ob es sich bei den verschwundenen Asylbewerbern nicht einfach, um eine Schlampigkeit in der Datenerfassung und/oder Unfähigkeit der Behörden handeln könnte ganz speziell auf jene Asylbewerber aufzupassen, damit sie nicht einfach abhauen, wenn ein negativer Asylbescheid droht, verlässt die österreichische Innenministerin wutentbrannt die Pressekonferenz...