Sonntag, 2. Oktober 2016

Bayer schnappt sich Monsanto um den Pappenstiel von 66 Milliarden US-Dollar

Bayer hat zugeschlagen und Monsanto am 14. September 2016 mit einem Kaufangebot in der Höhe von 66 Milliarden US-Dollar schwach gemacht. Bayer ist somit zum weltweit größten Unternehmen für Saatgut- und Pflanzenschutz-mittel aufgestiegen, nachdem es bereits einer der weltweit bedeutendsten Pharmakonzerne ist. Eine wahrlich gelungene Kombination. Zuerst werden die Menschen mit dem Essen vergiftet und danach gibt’s dazu gleich die passenden Medikamente...


Sogar in den USA hinterfragen die Bauern immer öfter den Sinn der Saatgut- und Pflanzenschutzmittel. Die Erträge dieser angeblichen „Wundermittel“ gehen immer stärker zurück und rechtfertigen keinesfalls die hohen Kosten des gentechnisch veränderten Saatgutes und die immer stärkeren Agrargifte für die Unkraut Vernichtung.

Mit der Genehmigung der Fusion von Bayer mit Monsanto, wird Bayer ein Drittel des Welthandels für Saatgut- und Pflanzenschutzmittel besitzen. Nach einigen Mega Fusionen verblieben nur noch drei Unternehmen, welche sich die 100 % des Marktes aufteilen. Eine Preiserhöhung würde wohl ebenso wie das Amen im Gebet kommen, wie der Druck auf die Regierungen, um für sie passende Gesetze herbeizuführen.

Wer immer noch glaubt, dass es Unternehmungen wie Bayer, Monsanto, Agrium... um die Herstellung gesunder Nahrungsmittel geht, dem ist wohl nicht zu helfen...

Es geht um Gewinne und sonst gar nichts....