Mittwoch, 4. Januar 2017

Betreiben unsere Verwandten im Weltall Bergbau?

Der Stern KIC 8462852 gibt den Wissenschaftlern und Hobbyastronomen seit einigen Jahren ein großes Rätsel zu lösen auf. Aufgrund der Lichtmuster gehen viele davon aus, dass vor dem Stern künstliche Gebilde in Position gebracht wurden und werden. Der Physiker Prof. Dr. Eduard Heindl geht noch einen Schritt weiter und stellt die Hypothese auf, dass es sich hierbei um einen stellaren Bergbau (man nennt es Star-Lifting) handelt. Bereits im Frühjahr dieses Jahres wird diese Behauptung überprüfbar sein!


Hoch entwickelte Zivilisationen - das sind jene, welche sich nicht selbst ausrotten und Unmengen in Waffen und Kriege investieren, sondern zum Wohle ihrer eigenen Bevölkerung agieren, stoßen irgendwann einmal an die Grenzen der Energiegewinnung. Nichts wäre also logischer, als die größte Energiequelle anzuzapfen – die Sonne. Unsere eigene Sonne besitzt nicht nur Wasserstoff und Helium, sondern vermutlich mehr als das 6.000fache aller Metalle sämtlicher Planeten unseres Sonnensystems zusammen! Eine durchaus reizbare Herausforderung, sich dieses enormen Potentials zu bedienen.

Für den Physiker Prof. Dr. Eduard Heindl ist dieser stellare Bergbau keine große Sache. Salopp ausgedrückt könnte man mit riesigen Spiegeln einen Punkt der Sonne anvisieren und diesen dadurch erhitzen. Die Materialien würden längs eines Strahls von der Sonne abgestrahlt. Man bräuchte, damit dieser Strahl konstant bleibt ein Magnetfeld. Der Professor erinnert dabei an CERN und merkt dabei an, dass dieser Beschleuniger halt ein bisserl größer und in einer Umlaufbahn gebaut werden müsste. Er selbst ist davon überzeugt, dass seine Hypothese zu einer wissenschaftlich anerkannten Theorie wird.

Wir Erdlinge müssen also in Wahrheit darauf hoffen, dass diese Superwesen mit uns verwandt sind, sich auch daran erinnern uns einst vielleicht sogar zur Besiedelung der Erde ausgesetzt zu haben und immer noch furchtbar lieb haben. Sollte diese Zivilisation nämlich keinerlei Bindung zu uns haben, dann würden wir in ein paar Jährchen vielleicht ganz dumm aus der Wäsche gucken, wenn sie sich erdreisten einfach zu unserer Sonne zu fliegen, sich in Position zu bringen und mal eben deren gesamte Energie abzusaugen.


Wir werden bestimmt bald wieder vom Stern KIC 8462852 hören und für den Fall, dass der Physiker Prof.Dr. Eduard Heindl mit seiner Hypothese Recht hat, bin ich sehr gespannt ob und wie die Politiker und Religionsvertreter unserer Welt das für viele bestimmt „schockierende Ergebnis“ verkünden werden.