Mittwoch, 24. Januar 2018

Mexiko - die Entdeckung der größten archäologischen Unterwasserstätte

Spannende Neuigkeiten gibt es aus Mexiko zu berichten. An der Küste bei Tulum an der Riviera Maya ist es Forschern gelungen ein Höhlensystem aufzuspüren, welches über eine Gesamtlänge von 350 Kilometer aufweist. Der Fund, welcher einen guten Einblick in die Kultur der Maya gestattet, bringt viele neue Erkenntnisse. Bisher wurden bereits hunderte von archäologischen Gegenständen geborgen.


Was wurde bisher gefunden?

Jene Reste von Keramik-Gefäßen, welche von den Forschern entdeckt wurden, konnten auf die Kolonialzeit datiert werden.  Des Weiteren wurden Gegenstände, welche für die Bestattungs- und Opferriten verwendet wurden gefunden. Den Forschern gelang es auch menschliche Überreste und jene von Bären und Pferden zu entdecken. Einige der Fundstücke sind bis zu 12.000 Jahre alt und aufgrund des schwierigen Zugangs sind diese sehr gut erhalten.

Im mexikanischen Bundesstaat Quintana Roo auf der Halbinsel Yucatán gibt es einige Cenotes (dieses Wort ist vom Maya-Wort „Dzonoot“ abgeleitet und bedeutet Wasserloch). Diese enorm großen unterirdischen Wasserkammern haben in der Kosmologie der Maya eine enorme Bedeutung gehabt.

Das Maya-Universum besteht aus drei Ebenen

Himmel, Erde und den Cenotes (der Unterwelt).

Laut der Mayas bewohnen die Götter die Cenotes, magisches Gebiet, in welchem das Übernatürliche herrscht. Hier lebten einst das Gute und das Böse, Seite an Seite. Der Mensch entstammt den Cenotes. In ihnen hat sich der Schöpfungs-Mythos der Maya-Zivilisation vollzogen.

Die Maya-Zivilisation erstreckte sich über den Südosten des heutigen Mexiko bis hin nach Honduras und El Salvador.

Die Forscher entdeckten das Höhlensystem, welches den Namen Sac Actún (in der Maya-Sprache „weiße Höhle“) trägt, nach einer zehnmonatigen, intensiven Arbeit.

Der Cheftaucher Robert Schmittner sucht bereits seit über zwanzig Jahren unter Wasser nach archäologischen Schätzen. Derzeit suchen die Forscher nach Verbindungen zu zwei weiteren unterirdischen Höhlensystemen. Man geht davon aus, dass es im Norden des Bundesstaats Quintana Roo, hunderte Höhlensysteme gibt.