Mittwoch, 24. Januar 2018

China verkauft weltweit die meisten Elektroautos

Immer noch sind die weltweiten Verkaufszahlen bei Elektroautos – bescheiden.

In Österreich legte der Verkauf im vergangenen Jahr zwar um beachtliche 42 % zu, das bedeutet in Zahlen ausgedrückt aber lediglich 5.433 Neuzulassungen. In Deutschland wurden 2017 zwar um faszinierende 117 % mehr Exemplare verkauft, jedoch bedeutet auch dies nur, dass hier im vergangenen Jahr 54.500 Elektroautos verkauft wurden. Rechnen wir nun also Daumen mal Pi, dann entspricht dies dem Bevölkerungsunterschied zu Österreich.


In den USA hat es letztes Jahr einen Zuwachs von 24 % bei der Neuzulassung von Elektroautos gegeben. Was bedeutet dies in Zahlen? Es handelt sich um 194.000 verkaufte Stück und das entspricht in etwa, richtig geraten, wiederum den Bevölkerungsunterschied zu Deutschland bzw. Österreich.

Der in Zahlen ausgedrückt, große Gewinner bei Neuzulassungen ist, das dürfte jetzt niemanden mehr wundern, China. Dort wurden im abgelaufenen Jahr immerhin 777.000 Elektroautos verkauft. Das bedeutet in der Relation zur Bevölkerung Österreichs, ganz genau, wiederum nichts anderes als lediglich den Unterschied in der Gesamtbevölkerung.

In einigen Staaten der Erde geht es beim Verkauf der Elektroautos nicht darum unsere Umwelt von den Abgasen zu befreien, sondern um sich von Ölimporten unabhängig zu machen. In China kommt dazu, dass die hiesigen Kraftfahrzeugerbauer im Bereich der E-Autos über eine enorme Kompetenz verfügen. Mit den derzeitigen Verkaufszahlen ist es allerdings noch ein weiter Weg bis zur Unabhängigkeit von etwaigen Ölimporten.

Innerhalb der nächsten drei Jahre geht man davon aus, dass sich der Automarkt wandeln und es einen stark steigenden Absatz von Elektroautos geben wird. Darunter verstehen die „Zukunftsforscher“, dass bei den weltweiten KFZ-Neuzulassungen im Jahre 2020, die Elektroautos einen Wert von bis zu 6 % erreichen. Im Jahre 2025 sollen dieser Wert auf 12 – 25% steigen und 2030 sogar auf 25 – 40% hinaufklettern.

Mit anderen Worten – der Verbrennungsmotor wird noch ein paar Jahrzehnte die Oberhand behalten.