Mittwoch, 9. Mai 2018

Der 17-millionste Bitcoin wurde gemint

Was verbindet den Bitcoin mit Gold? Beides ist nur im begrenzten Ausmaß vorhanden und daher trägt dieses Limit viel zum jeweiligen Wert bei. Die Bitcoin Menge wurde auf 21 Millionen Stück limitiert.


Der Vergleich zu Gold lautet:

Je mehr Gold aus dem Boden gefördert wird, desto weniger bleibt im Boden. Es wird im Laufe der Zeit immer weniger Gold gefunden und eines Tages gibt es kein Gold mehr im Boden, sondern alles wurde in den Umlauf gebracht.

Beim Bitcoin gilt selbiges. Das Mining (schürfen) wird immer schwieriger und die Belohnung nimmt ab. Bisher wurden also siebzehn Millionen Stück gemint und vier Millionen Bitcoins gibt es noch zu holen. Ungefähr alle vier Jahre (so ist es im Computercode festgelegt) halbiert sich die Belohnung. Derzeit (im Mai 2018) bekommt man für einen geminten Block 12,5 Bitcoins.

Am 26. April 2018 wurde Bitcoin Nummer 17.000.000 geschürft.

Die achtzehnte Million wird am 2. November 2019 erreicht.
Die neunzehnte Million wird am 23. April 2022 geschürft.
Die zwanzigste Million wird am 21. April 2026 gemint.
und alle 21 Millionen Anteile sind erst am 11. März 2140 erreicht.

Im März 2020 erfolgt die nächste Halbierung der Vergütung für einen gefundenen Block. Es gibt dann nur noch 6,25 statt 12,5 Bitcoins als Belohnung.

Ist erst einmal das Skalierungsproblem des Bitcoins gelöst und die Transaktionsgeschwindigkeit erhöht, wird es ganz schnell gehen und die Kryptowährung Bitcoin wird zu einem weltweit anerkannten Bezahlsystem aufsteigen.