Freitag, 11. Mai 2018

Der Neuanfang bei Austria Wien

Die Veilchen aus Favoriten haben eine verkorkste Saison hingelegt. Nach dem frühzeitigen Ausscheiden aus dem ÖFB-Cupbewerb und Rang sieben in der laufenden Meisterschaft werden immer noch Durchhalteparolen ausgegeben. Vier Runden vor dem Meisterschaftsende trennen die Wiener Violetten zehn Punkte vom angestrebten Europacupplatz, welcher somit de facto unerreichbar ist. Nun wird allerdings alles besser und der Sportdirektor Franz Wohlfahrt hat dafür bereits die Weichen gestellt


Kraetschmer: So eine Saison wie diese darf nie wieder passieren. Noch einmal lieber Franz und Dein Vertrag als Sportdirektor ist Geschichte. Der Kader in diesem Jahr war ja gelinde gesagt eine Katastrophe.

Wohlfahrt: Ka Panik auf der Titanic lieber Markus. Ich treffe mich in zwanzig Minuten im Viola Pub mit ein paar sehr verdienstvollen Fussballern und werde mit ihnen, bei dem einen oder anderen Bierchen, die letzten Vertragsdetails besprechen.

Kraetschmer: Du hast Dir bereits Gedanken für die neue Kaderzusammenstellung gemacht? Ich bin stolz auf Dich! Wer wird denn eigentlich der neue Trainer sein und wenn ja, hast Du ihn eh bereits zu den neuen Spielern befragt oder waren die sogar seine Idee?

Wohlfahrt: Nein, nein. Darauf lasse ich mich gar nicht erst ein. Ich habe beschlossen die Spielersuche alleine zu bestreiten und der neue Trainer muss dann mit ihnen mindestens ins ÖFB-Cupfinale einziehen und den Meistertitel ins neue Stadion am Verteilerkreis holen. Die neuen Kicker stammen übrigens aus der U19 vom Vfb Stuttgart und aus der zweiten slowakischen und slowenischen Liga.

Kraetschmer: Bist Du Dir sicher, dass die uns sportlich weiter bringen können? Hast Du ihnen schon beim kicken zugeschaut?

Wohlfahrt: Keine Ahnung ob die uns sportlich weiter bringen. Wofür haben wir denn einen Trainer? Der wird das schon machen. Außerdem muss ich ja auf unsere finanzielle Situation Rücksicht nehmen und da sind keine großen Sprünge möglich. Immerhin haben wir ja vor kurzem den Vertrag mit Raphael Holzhauser verlängert. Dasselbe Geld welches wir für Holzhauser brauchen, haben wir für den Rest der Mannschaft zur Verfügung aber immerhin haben wir jetzt einen Spieler, welcher auch die nächsten drei Jahre die Elfmeter versenkt.

Kraetschmer: Huarch zua Du Vollkoffer! Warum verlängerst dann den Vertrag mit dem Holzi zu so an vertrottelten Preis, wenn ma sunst kan anzign gscheitn Kicker kriagn! Do werd ma nie wos reissn! Jetzt was i wos i moch! Ab sofort bist DU jawohl DU Sportdirektor und Trainer in einer Person. Wir sparen uns damit Göd und DU wiast mit derer Hundstruppen Meister und Cupsieger werden müssen. Host mi vastondn DU Hirni!

Etwas geknickt durch die neue Situation schleicht Wohlfahrt leise „Jo, kloar“ murmelnd davon...