Freitag, 18. Mai 2018

Der überraschende Rücktritt von Matthias Strolz

Vor wenigen Tagen überraschte der Vorsitzende der österreichischen NEOS Partei (er war auch Gründungsmitglied) mit seinem plötzlichen und unerwarteten Rücktritt. Wenn ein Politiker seinen Rücktritt bekannt gibt, dann hat er zumeist eine wichtige Wahl verloren, ist innerhalb seiner Partei in Ungnade gefallen, kommt einer Amtsenthebung zuvor oder hat sonst irgendwo "Dreck am Stecken"...


Bei Matthias Strolz treffen alle diese Punkte nicht zu. Er hat mit den NEOS auf Anhieb den Einzug in den Nationalrat geschafft und befindet sich nach einer Reihe gewonnener Wahlen am Höhepunkt seiner politischen Karriere. Aufhören wenn es am Schönsten ist, ist nur wenigen Menschen vergönnt - egal ob in Politik, Kultur und Sport.

Matthias Strolz hat erkannt, dass er in der Politik viel erreicht hat aber seine Familie und die eigene Lebenszeit mindestens genau so wichtig ist. Seine Frau und seine Kinder werden ihm für diese mutige Entscheidung sehr dankbar sein. Matthias Strolz wird in der österreichischen Polit-Landschaft fehlen. Zu seinem Nachfolger dürfte wohl Beate Meinl-Reisinger gekürt werden. Diese Powerfrau dürfte mit ein Grund sein, warum sich Matthias Strolz aus der Politik verabschiedet.

Wie meinte er über seine mögliche Nachfolgerin? "Sie sei eine Löwin, kämpfe mit sachlicher Leidenschaft und biete die Stirn, das habe er auch selbst erleben müssen. Sie sei mindestens so gut wie er selbst und könne manches sogar besser, das sei auch gut so: "Einen Mini-Me brauch ma nicht" und weiters: "Ich will nicht der Baum sein, der seine Äste so weit spannt und anderen Bäumen das Licht nimmt."

Ich wünsche Matthias Strolz für seine persönliche Zukunft alle Gute und wünsche mir mehr kritische Menschen in der Politik und weniger Ja-Sager...