Donnerstag, 3. Dezember 2015

Ein kleiner Trick hilft, damit Flyers und Verpackungsmaterial nicht achtlos auf die Straße geworfen werden

Wer kennt das nicht? Man ist gerade in einer Fußgängerzone unterwegs und von allen Seiten werden Flyers ausgeteilt. Außerdem gibt es alle paar Meter die Möglichkeit sich mit einem Schnellimbiss zu „beglücken“. Selbstverständlich ist dieser auch ganz ordentlich eingepackt. Nachdem viele Menschen leider kein so ausgeprägtes Sozialverhalten wie die Schweine haben, werfen sie den Müll gerne einfach auf die Straße.


Damit die Menschen sich ein bisserl zivilisierter verhalten, gibt es hin und wieder auf dem Papier auch einen Aufdruck, welcher dazu animiert den Müll nicht einfach so auf die Straße zu werfen, sondern in einen entsprechenden Behälter zu geben. Das ist zwar lieb gemeint, aber beinahe wirkungslos. Zum Glück gibt es aber für beinahe jeden und alles eine eigene Forschercrew. Diesmal haben sich britische Forscher dazu aufgerafft dieser Müllproblematik Einhalt zu gebieten. Es gelang ihnen mittels – Augen! Sie druckten ganz einfach Augen auf einen Teil des Flyers.

Selbstverständlich wurde das Ergebnis auch höchst wissenschaftlich ausgewertet und so konnte man feststellen, dass ohne dieser Augen 15,6 % der Flyer auf den Boden geschmissen wurden. In dem Moment als der Flyer von den Augen geziert wurde, sank der Wert auf 4,7 %. Der Unterschied ist so gewaltig, dass man da nicht von einem Zufall sprechen kann.

Diese Augen wirken sich auf die Psyche des Menschen aus. Die Menschen fühlen sich durch die Augen beobachtet. Sie wissen, dass es falsch ist den Müll auf die Straße zu werfen und dank der Augen, welche ihnen das Gefühl des Kontrolliertwerdens vermitteln, ändern sie ihr Verhalten zum Besseren. Selbstverständlich ist das Ergebnis der Forscher auf für diverse Werbefirmen von großer Bedeutung. Es wird nicht gleich weggeworfen, man schaut es vielleicht später sogar noch einmal an... Nachdem mir jetzt diverse Werbeunternehmen massenweise Geld auf mein Konto schicken, lehne ich mich die nächsten Minuten zurück und stelle mir vor wie die Augen des Finanzministers, zwangsverpflichtend bei sämtlichen Unternehmen als Bildschirmschoner aufscheinen müssen...