Mittwoch, 4. März 2015

Ex Vizekanzler Michael Spindelegger und der Ukrainer Dmytro Firtasch

Herzliche Gratulation Herr Ex Vizekanzler Michael Spindelegger. Sie sind jetzt Geschäftsführer und Hauptkoordinator einer Agentur zur Modernisierung der Ukraine geworden. Innerhalb von 200 Tagen soll diese einen Masterplan für Wirtschafts-, Steuer- und Verfassungsreformen in der Ukraine ausarbeiten. Eine durchaus ehrbare Aufgabe und ein bisserl ein Budget hat der liebe Michi dafür auch bekommen. Läppische 300 Milliarden Euro. Nein, ich habe mich da jetzt nicht verschrieben. Es handelt sich wirklich um 300 Milliarden Euro welche dem Spindi vom Industriellen Dmytro Firtasch (vermutlich der Hauptfinanzier) zur Verfügung gestellt werden.



Dmytro Firtasch? Da war doch mal was? Ach ja genau. In Wien wurde er im vorigen Jahr festgenommen. Gegen eine Kaution von lediglich 125 Millionen Euro ist er dann aber wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Der Spindi findet das aber nicht so schlimm, weil schließlich arbeitet er ja für die Agentur und nicht für den Dmytro... Übrigens sind bei dem Projekt und den Arbeitskreisen folgende „Persönlichkeiten“ dabei: 

Günter Verheugen, Peer Steinbrück, Rupert Scholz, Slodzimierz Cimoszewicz...



Das alles ist insofern spannend weil Firtasch einst mit den ehemaligen ukrainischen Präsidenten Juschtschenko und Janukowytsch ein gutes Einvernehmen hatte. Nur Tymochenko war eine erbitterte Gegnerin. Diese bezichtigte ihn mit dem Mafiaboss Mogilewitsch Geschäfte gemacht zu haben. Am 12. März 2014 wurde Dmytro Firtasch in Wien verhaftet. Die U.S.A. warfen ihm Bestechung und die Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung vor. Die Verhaftung erfolgte übrigens 4 Tage vor dem Referendum auf der Krim. Das FBI ermittelte aber bereits seit 2006 gegen ihn. Selbstverständlich war die Verhaftung so kurz vor der Abstimmung rein zufällig...



Die 125 Millionen hat er damals übrigens von Wassili Anissimow erhalten. Der hat ihm das Geld als so eine Art geschäftliche Transaktion geliehen. Anissimow gilt als Vertrauter des Kreml und leitet den russischen Judo Verband. Na da schau her! Das ist doch der Lieblingssport von Wladimir Putin! Zufälle gibt es...



Am 30. April 2015 wird sich ein Gericht in Wien mit dem Auslieferungsantrag an die USA befassen. Diese Meldung kam übrigens nur einen Tag nachdem verlautbart wurde, dass „die Agentur zur Modernisierung der Ukraine“ ins Leben gerufen wurde... Zufälle gibt’s...