Sonntag, 29. März 2015

Das Abwerbeverfahren - Vorsicht Satire!

Warum nur hat Senol Akkilic die Partei der Grünen verlassen

und ist zu der SPÖ gewechselt?



Der Überflieger weiß das ganz genau, weil er live dabei war!

Sie glauben es nicht?



Folgen Sie meinem Tonbandprotokoll,

welches in einem kleinen, verstaubten Rocklokal Wiens aufgenommen wurde.



Viel Spaß !

Häupl
Na super. Wo samma do? Wo host Du mi denn do hinzaht? Was machen wir da eigentlich?



Niedermühlbichler
Schau her Michael. Es warad wegen der Wahl. Nicht wegen der im Oktober, sondern wegen der in ein paar Tagen wo über eine Reform des Wahlrechts abgestimmt wird.



Häupl
Na bitte erinner mich nicht daran. Mir graut schon davor. 49:51 wird das ausgehen und wir können rein gar nix dagegen unternehmen. Sei so gut und verbringen wir halt hier einen möglichst angenehmen Abend und passt schon. Habens da wenigstens einen guten Wein?



Niedermühlbichler:
 Bleib locker Michael. Ich glaub, ich habe da eine Möglichkeit gefunden mit der wir noch viel Freude haben werden. Ich will nämlich, dass wir uns hier mit der Tanja treffen.



Häupl
Welche Tanja?



Niedermühlbichler
Na die Tanja Wehsely! Unsere stellvertretende Klubchefin! Die wird nämlich hier auftreten!



Häupl
Auftreten? In so einem Lokal? Was macht die da? Bestreitet die Tanja da so eine Art Wahlkampfauftakt?



Niedermühlbichler:
Na nicht so ganz. Die Tanja hat nämlich gemeinsam mit ihrem Mann eine eigene Rockband und die nennt sich „EXTRA:GONE“ und die treten hier heute auf. Im Anschluss an das Konzert können wir uns dann mit ihr unterhalten. Ich kann nur sagen Du wirst staunen lieber Michael!



Häupl
Warum? Wegen der Musik?



Niedermühlbichler
Nein. Natürlich nicht. Obwohl, vielleicht auch. Aber Du wirst vor allem darüber staunen worüber wir uns nachher mit Dir unterhalten wollen. Wir haben da vielleicht eine Möglichkeit gefunden, wie wir die Abstimmung zu einem Desaster für die Grünen machen könnten.


Häupl
Na das klingt jetzt gleich einmal interessant. Da freu ich mich schon auf das Gespräch. I geh nur gschwind und hol uns a paar Gspritzte bevor das Konzert losgeht. Wer weiß ob währenddessen noch ausgschenkt wird. Soll ich Dir auch fünf mitnehmen?



Nach einem sensationellen Konzert vor zwanzig begeisterten Jusos, begibt sich Tanja Wehsely zu dem Wiener Bürgermeister Häupl und dem Parteimanager Niedermühlbichler.



Wehsely:
Und hats Euch gefallen?



Häupl:
Jo eh. Du Sonja was wollt ihr mit mir besprechen.



Wehsely:
Schau Michi. Die Gschicht is a so. Wir brauchen 50 Stimmen damit wir den Antrag zur Wahlrechtsreform kippen können und wir haben aber nur 49. Also müssen wir, im wahrsten Sinne des Wortes, noch jemanden auf unsere Seite ziehen. Richtig?



Häupl:
Ja das weiß ich auch. Aber wie soll das gelingen?



Wehsely:
Kennst Du den Senol Akkilic von den Grünen?



Häupl
Ja schon. Das ist doch der, was im Gemeinderat einmal angefangen hat türkisch zu reden. A so ein Trottel...



Niedermühlbichler
Reiss Dich ab jetzt bitte ein bisserl zusammen. Wir sagen Dir schon noch warum.



Häupl
Muas i des jetzt verstehn?



Wehsely
Jetzt noch nicht, aber in ein paar Minuten schon. Der Senol ist nämlich ein langjähriger Freund von mir und hat bei den Grünen für die Wahlen im Oktober keinen sicher Listenplatz bekommen und ist jetzt ziemlich angfressen auf seine Partei Kollegen.



Häupl
Woher kennst Du den eigentlich so guat?



Wehsely
Naja. Wir sind beide Integrationssprecher unserer Partei und kennen uns

seit 18 Jahren. Wir waren damals beide in der Parkbetreuung unterwegs und im Verein der Wiener Jugendzentren bin ich ja die Obfrau und rate mal wer mein Stellvertreter ist.



Häupl
Jessas na. Net Dei Ernst! Na guat. Wos moch ma jetzt?



Niedermühlbichler
Ganz einfach. Wir unterbreiten ihm ein Angebot, welches er nicht ablehnen kann. Wir bieten ihm einen Wechsel in unsere Partei an. Dafür bieten wir ihm die Möglichkeit auf einem sicheren Listenplatz an und machen ihm klar, dass er sich im Gegenzug bei der Antragstellung auf Änderung des Wahlrechts zu besinnen hat, wer ihm weitere fünf Jahre ein schönes Einkommen im Gemeinderat ermöglicht. Na was sagst?



Häupl
Das klingt ja zu schön um wahr zu sein! Aber ob der wirklich drauf einsteigt?


Wehsely
Er wartet nur noch auf meine sms in der drin steht, dass Du Deinen Sanktus gibst und wir alles sofort durchziehen können.



Niedermühlbichler
Ach ja und eine Pressekonferenz dazu habe ich auch bereits geplant. Wenn Du erlaubst, dann findet diese eine Stunde vor der Abstimmung statt. Na was sagst jetzt Michl? Bist mit uns zufrieden?



Häupl
Ihr seids a Waunsinn! Komm Tanja schick dem lieben Senol gleich eine Nachricht, dass alles wie vereinbart über die Bühne geht und Du lieber Georg kannst die Pressekonferenz einberufen. I find des ur geil. Na auf des Gfries von der deppaten Vassilakou gfrei i mi scho! Und wauns dann komplett am Sand ist, werd ich ihr ein „Gespräch auf Augenhöhe“ anbieten. Na de wird schaun! So und jetzt feiern ma no a bissl und deshalb hol i uns no a paar Flascherln Wein. Das ist schließlich unser Wien und das lassen wir uns von nix und niemanden wegnehmen! Darauf trinken wir!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen