Dienstag, 26. Juli 2016

Russland ist der weltgrößte Weizenexporteur

22,5 Millionen Tonnen Getreide beträgt die Menge, welche Russland in diesem Jahr exportieren wird. Wie es gelingen konnte nun bereits zum zweiten Mal in Folge als weltweit größter Exporteur von Getreide die Rangliste anzuführen ist leicht erklärt. Russland operiert mit einem niedrigen Preis und es ist nicht zu unterschätzen, dass die guten Witterungsbedingungen und selbstverständlich auch die gesamten Investitionen welche in den Agrarbereich geflossen sind ihr übriges dazu beigetragen haben die Nummer Eins Position zu festigen.

Die Franzosen welche üblicherweise auch eine hervorragende Weizenernte erzielen und unter den Top Nationen der Weizenverkäufer zu finden sind, werden diesmal keine Freude mit der Ausbeute ihrer Ernte haben. Überschwemmungen haben zu schlammigen Feldern geführt und daher ist weder der Ertrag (er wird vermutlich um etwa 20 % zurückgehen) noch die Qualität im Spitzenfeld zu finden. .

Nachdem die russische Ernte nicht nur sehr ertragreich, sondern auch qualitativ äußerst hochwertig ist warten die Händler gar nicht erst auf das endgültige Ergebnis der französischen Ernte, sondern greifen bereits jetzt beim russischen Angebot zu. Der aktuelle Preis für eine Tonne russischen Weizen beträgt 165 US-Dollar. Das ist um etwa 15 US-Dollar billiger als der Preis einer Tonne Weizen der Franzosen.