Montag, 25. Juli 2016

Türkei – Waldbrand in der Nähe der NATO-Militärbasis



In der westtürkischen Provinz Izmir ist ein Waldbrand ausgebrochen. Es besteht der Verdacht eines Sabotageakts und deshalb wurden auch bereits umfangreiche Ermittlungen aufgenommen. Eine der beiden NATO-Militärbasen befindet sich nämlich ausgerechnet inmitten dieses riesigen Waldgebiets.


Es sind in dieser Region auch viele zivile Einrichtungen vorhanden und ein Altersheim wurde bereits ein Raub der Flammen. Der Wind ist in diesem Gebiet zur Zeit sehr stark und so ist es beinahe unmöglich die Feuersbrunst zu stoppen. Die NATO Truppen welche auf dem nahegelegenen Stützpunkt stationiert sind versuchten bereits etwa acht Stunden mit Flugzeugen und Hubschraubern den Flammen Einhalt zu gebieten – bis dato allerdings ohne Erfolg.


Die eigentliche Aufgabe des dort ansässigen NATO-Stützpunktes ist es, die Wirksamkeit und Reaktionszeit der NATO-Landstreitkräfte zu verbessern, falls es zum Ausbruch einer weltweiten Krise kommt. Zum Glück sind nicht an diesem Ort, sondern im türkischen NATO-Stützpunkt Incirlik die bis zu 90 Wasserstoffbomben untergebracht. Es handelt sich dabei um das größte Nukleararsenal der NATO in Übersee.