Dienstag, 5. Mai 2015

Das Handelsbilanzdefizit der USA ist explodiert

Das Handelsbilanzdefizit der USA betrug für den März 2015 unglaubliche 51,4 Milliarden Dollar (ja wirklich nur für diesen einen Monat). Es ist damit im Vergleich zum Februar 2015 um sagenhafte 43 % gewachsen. Dabei handelt es sich um das größte Defizit seit dem Oktober 2008. Die Analysten hatten ihre Prognosen mit einem minus von 41,2 Milliarden bereits sehr hoch angesetzt und ihre negativen Erwartungen wurden sogar noch übertrumpft...


Das Handelsdefizit wird nun höher als erwartet sein und daher wird sich auch das Wirtschaftswachstum verringern. Laut Joseph LaVorgna, dem US-Chefvolkswirt der Deutschen Bank wird das Wirtschaftswachstum auf minus 0,5 % nach unten revidiert.

Präsident Obama hat mit seiner Exportoffensive keinen Erfolg und ist damit ganz furchtbar baden gegangen.

Im Gegensatz dazu wächst die Abhängigkeit der Amerikaner von China. 25 Milliarden Dollar beträgt das minus alleine beim Handel mit China:

Die US-Unternehmen importierten nämlich Waren und Dienstleistungen im Wert von 32,8 Milliarden Dollar aus China. Die Exporte der Amerikaner machten dagegen lächerliche 7,8 Milliarden Dollar aus. Daran ist aber bestimmt nur die völlig unterbewertete chinesische Währung schuld... Die aktuellen Zahlen beweisen, dass die US-Wirtschaft kaputt ist.

Naja dann müssen die Amis in der Welt viele Konflikte schüren, damit sie sich durch Waffenverkäufe sanieren können. Möge sich Europa nirgends hineinmanövrieren lassen.