Montag, 9. November 2015

Österreichs Wirtschaft kann wachsen wenn...

Eine aktuelle McKinsey Studie versucht den Ösis Hoffnung zu machen. Bis zum Jahr 2025 gäbe es die Möglichkeit zusätzliche Umsätze in der Höhe von 31 Milliarden Euro einzuheimsen. Das klingt ja gar nicht einmal so schlecht und es bleiben, selbst dann wenn man dies durch zehn dividiert immer noch ein jährliches plus von drei Milliarden. Also alles paletti – oder doch nicht? Was muss denn getan werden, um dieses wunderbare Ziel zu erreichen? Immerhin geht es ja um nicht gerade läppische zehn Prozent des derzeitigen Bruttoinlandsprodukts.

Österreich hat laut Studie einen enormen Nachholbedarf im Bereich der Bildung. Also bitte da ist jetzt ein bisserl unfair. Wir wissen seit Jahrzehnten, dass diese nicht das Gelbe vom Ei ist und wir reden deshalb auch schon seit Jahrzehnten darüber und ich bin mir ganz sicher, dass wir in zwei bis drei Jahrzehnten durchaus einen Konsens aller Regierungsparteien zusammenbringen werden. Hoffentlich. In den Schulen sollte laut Studie das Internet viel mehr genutzt werden. Also in den Pausen geht’s da eh voll zur Sache. Da kann ich jetzt der Studie nicht so ganz folgen.

Ein Umsatzpotenzial von 14 Milliarden Euro sei angeblich im Bereich der Big Data und der digitalen vernetzten Produktion zu erzielen. Vernetzung? In Österreich? Das klappt doch eh vorzüglich. Eine Hand wäscht die Andere und beide das ganze Gesicht. Also da sind wir bestimmt Weltmeister. Da haben sich die Leute von McKinsey garantiert geirrt.

Österreich sei zwar großartig bei der Infrastruktur, der geringen Jugendarbeitslosigkeit und bei den Investitionen in die Forschung (Ach wirklich?).

Ganz lustig ist jener Teil zu lesen wo es um Vorschläge geht, wie Initiativen ohne bürokratischen oder politischen Aufwand umsetzbar sind. Ohne bürokratischen Aufwand... in Österreich … ja da könnte ja jeder kommen... na sicher net... alles muss schließlich seine Ordnung haben...

Damit mehr Unternehmen gegründet werden, sollten Industrieunternehmen und Banken einen Fonds für Venture Capital aufbauen. Unsere Banken? Die ruinieren doch viel lieber ein ganzes Bundesland und schrauben die Staatsschulden in die Höhe. Die sind doch nicht in der Lage jemanden zu unterstützen. Die gehen doch selbst ständig betteln...

Die Studie ist allerdings bestimmt lieb gemeint und hat auch sicher einen Sinn. Eine Anwendung auf die Alpenrepublik ist in der näheren Zukunft allerdings unwahrscheinlich.