Dienstag, 7. April 2015

Der Republikaner Rand Paul kandidiert für die Präsidentenwahl 2016

Rand Paul ist der zweite US-Republikaner welcher sein Antreten für die Nominierung bei den parteiinternen Vorwahlen zu Beginn des Jahres 2016 bekanntgegeben hat.

Der 52-jährige Republikaner ist der Sohn des Kongressabgeordneten Ron Paul und sitzt seit dem Jahre 2011 für den Staat Kentucky im US-Senat. Er gilt dort als Vertreter des rechten Flügels und wird insbesondere von der Tea-Party-Bewegung unterstützt.

Er gilt als Vertreter des Paläolibertarismus und lehnt daher die interventionistische Außenpolitik der USA und des damit verbundenen Neokonservatismus ab. Rand Paul strebt einen freien Markt an und dazu gehört auch, dass das private Eigentum das oberste und wertvollste Gut einer freien Gesellschaft ist. Der Sozialstaat wird als „organisierter Diebstahl“ abgelehnt und die Familie und die Kirche sollen als soziale Autoritäten das Individuum vor dem Staat beschützen. Paul befürwortet, zu medizinischen Zwecken, die Freigabe von Marihuana. Er arbeitet mit den Demokraten Harry Reid und Cory Booker zusammen, um ehemaligen Straftätern die Wiederherstellung von Bürgerrechten zu ermöglichen.


Bekannt wurde Rand Paul durch eine 13stündige Rede im Senat mit der er seinen Protest gegen die Ernennung von John O. Brennan zum Direktor der CIA zum Ausdruck brachte. Brennan war für den Drohnenkrieg verantwortlich und Paul hat Angst, dass auch amerikanische Bürger, möglicherweise sogar auf amerikanischem Boden, durch Drohnenangriffe umgebracht werden dürfen. Rand Paul war gegen den Einmarsch im Irak, die Intervention in Libyen und lehnte ebenso die Intervention in Syrien ab.

Mit Rand Paul bewirbt sich bei den Republikanern nach langer Zeit wieder einmal ein interessanter Mann für das höchste Amt im Staat.

Quellen:
http://derstandard.at/2000013960685/Republikaner-Rand-Paul-verkuendet-Praesidentschaftskandidatur-2016
http://de.wikipedia.org/wiki/Rand_Paul