Samstag, 27. Juni 2015

Die EU gegen die Bevölkerung von Griechenland

Premierminister Tsipras besitzt die Frechheit sich das Recht zu nehmen und das griechische Volk in einem Referendum (welches am 5. Juli stattfinden soll) selbst entscheiden zu lassen, ob es sich von den Gläubigern erpressen lassen will, oder nicht. Ja wo kommen wir denn da hin, wenn das alle Staaten in der EU auf diese Art und Weise praktizieren? Zu mehr Demokratie? Wer braucht denn so etwas? Das jeweilige Volk hat zu tun was Brüssel vorschreibt und damit Basta!

Die griechische Regierung und die führenden Staatschefs der EU haben sich wohl nichts mehr zu sagen. Griechenland ist angefressen weil man ihre letzten Vorschläge, um weitere Einsparungen zu erzielen, mit einer abwertenden Handbewegung vom Tisch gefegt hat. Außerdem fühlt man sich von der EU auch bei der Flüchtlingsproblematik im Stich gelassen (auch Italien kann davon ein Lied singen). Die EU Spitze (also vor allem die liebe Frau Merkel) ist auf die Griechen nicht gut zu sprechen, weil die armen europäischen Banken jetzt Angst um ihr Geld haben...

Am Montag, den 29. Juni wird es in Griechenland wohl einen Bankenrun der übelsten Sorte geben. In den nächsten Stunden werden wiederum die Bankomaten leergefegt sein. Die Griechen werden nun versuchen ihr gesamtes Geld von den Konten zu nehmen. Rein theoretisch müsste die EZB den Ela Rahmen nun erhöhen, damit die griechischen Banken am Montag genug Geld haben. Das scheint wohl eher nicht zu passieren... Das derzeitige Limit der Griechen liegt bei 89 Milliarden Euro und wird beinahe täglich überschritten...

De facto ist Griechenland am 30. Juni 2015 pleite und wird an diesem Tag von der „europäischen Familie“ ausgestossen...