Freitag, 19. Juni 2015

Russland erhöht kontinuierlich seine Goldreserven

Im April 2015 betrugen Russlands Goldreserven bereits 39,8 Millionen Unzen. Im November 2014 waren es „nur“ 37,6 Millionen Unzen. Seit 2005 hat sich der Gesamtwert um das dreifache erhöht!
Viele sogenannte Experten waren der Ansicht, dass Russland aufgrund der EU-Sanktionen sein Gold verkaufen müsste, um halbwegs über die Runden zu kommen. Das Gegenteil ist der Fall.



Unbestritten gibt es zwar wirtschaftliche Schwierigkeiten, allerdings hat dies eindeutig keinen Einfluss auf die Goldreserven Russlands. Witzigerweise stammen einige der neuen Goldreserven aus russischem Grund und Boden, weil der Export ja um einiges erschwert wurde... Die stetige Zunahme der Goldreserven hat in Zukunft möglicherweise sogar negative Auswirkungen auf den US-Dollar. Denken wir dabei doch nur an Russlands neue Freunde wie z.B. China. Deren Goldreserven werden zwar streng geheim gehalten, gehören aber bereits jetzt zu den größten der Welt.

Der Westen hat eines noch gar nicht begriffen. Mit Russland, dem Iran und Venezuela hat sich eine Energieachse gebildet, welche etwa 25 % der Erdölreserven und 50 % der Erdgasreserven auf sich vereint... Europa wäre also gut beraten aufzuwachen und sich aus den Fängen der U.S.A. zu befreien... Wir werden sonst schon bald in die wirtschaftliche Bedeutungslosigkeit absinken. Das mag zwar den Amerikanern ganz recht sein, wenn sie einen Konkurrenten weniger hätten, aber uns Europäern kann das doch nicht egal sein!

Wenn wir nicht umgehend unsere Sanktionen gegen Russland beenden, dann dürfen wir uns nicht wundern wenn sich diese von uns abwenden...
http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20150618/302816472.html