Mittwoch, 10. Juni 2015

Die neun Österreicher bei der Bilderberger-Konferenz

Rudolf Scholten
Vorstandsvorsitzender und Generaldirektor Österreichische Kontrollbank
Aufsichtsratpräsident der Wiener Festwochen
Der Einstieg von Rudolf Scholten in die OeKB war überschattet vom Selbstmord eines der beiden Vorstände, Gerhard Praschak. In einem an viele Printmedien versandten Brief erhob Praschak Vorwürfe der politischen Intervention zugunsten von Scholten, beispielsweise die Vergrößerung des Vorstandes auf drei Personen. Nach dem Selbstmord von Praschak wurde dessen Posten nicht nachbesetzt.

Erich Hampel, Aufsichtsratvorsitzender Uni Credit Bank Austria AG

Karl Sevelda, Vorstandsvorsitzender Raiffeisen Bank International AG
Er war einer der Gründungsmitglieder des Liberalen Forums, heute sympathisiert er mit den Neos

Wolfgang Hesoun, Generaldirektor der Siemens Austria

Gerhard Roiss, Vorstandsvorsitzender der OMV Austria

Rene Benko, Gründer der SIGNA Holding GmbH.

Am 2. November 2012 wurde Benko am Landesgericht Wien gemeinsam mit dem Steuerberater wegen „versuchter verbotener Intervention“ (also einer Schmiergeldzahlung) zu einer bedingten Haftstrafe von einem Jahr verurteilt. Die Richterin sah es als einen „Musterfall für Korruption“ an, dass Passer im Auftrag von Benko den früheren kroatischen Premierminister Ivo Sanader kontaktierte und ihm 150.000 Euro anbot, um ein in Italien anhängiges Verfahren zu ihren Gunsten zu beeinflussen. Das Urteil wurde am 13. August 2013 vom Oberlandesgericht und nach Benkos Einreichung einer Wahrnehmungsbeschwerde, am 11. August 2014 vom Obersten Gerichtshof bestätigt.

Oscar Bronner (in Palästina geboren), Gründer von Trend, Profil und Standard Verlagsgesellschaft m.b.H.. Er ist jetzt der Herausgeber vom Standard.

Im Dezember 2008 lehnte er die Annahme einer vom Branchenmagazin Der österreichische Journalist vergebenen Auszeichnung für sein Lebenswerk ab, da dieselbe Auszeichnung auch an den Krone-Kolumnisten Michael Jeannée vergeben wurde. „Da dieser Herr eine Form des Journalismus betreibt, die meinem Lebenswerk diametral entgegensteht, kann es sich bei meiner Kür wohl nur um einen Irrtum handeln“, so seine Begründung.

Alfred Gusenbauer, Ex Bundeskanzler

Seit dem Ende seiner politischen Karriere ist er als Berater (2009 für den Bankkonzern Hypo Group Alpe Adria) und Lobbyist, sowie in verschiedenen Positionen in der Bau-, Immobilien- und Finanzbranche tätig, u.a. als Aufsichtsratsvorsitzender der Strabag SE.

Heinz Fischer, Bundespräsident