Donnerstag, 22. Oktober 2015

SETI empfängt periodische Signale von „KIC 8462852

Knapp mehr als eine Woche ist es her, als „bizarre Lichtmuster“ beim Stern „KIC 8462852“ entdeckt wurden. Mittlerweile geht alles Schlag auf Schlag. Vor weniger Tagen erst begannen die Astronomen im Rahmen von SETI nach Signalen von „KIC 8462852“. Mit der Allen-Telescope-Array Teleskopanlage wurde die Suche aufgenommen und es wurde bereits ein erstes Signal aufgefangen. Es handelt sich dabei um ein „sonderbares periodisches Signal“ wie Dr. Gerald Harp vom SETI Institute in einem Interview gegenüber „universetoday.com“ kundgetan hat.


Dr. Harp ist der Auffassung, dass es sich bei dem Lichtmuster und dem Signal entweder, um den Zusammenstoß zweier Planeten, oder aber das Ergebnis einer außerirdischen Intelligenz handelt. Das Team arbeitet derzeit enorm hart daran herauszufinden, welche der beiden Möglichkeiten die Richtige ist. Die Kepler-Daten würden aber dafür sprechen, dass rund um den Stern enorme Materialmengen gruppiert sind. Dies würde auf eine außerirdische Intelligenz schließen Dr. Harp vertritt auch die durchaus logische Ansicht, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ausgerechnet in der kurzen Zeit wo der Stern beobachtet wird eine Planetenkollision stattfindet sehr gering ist. Bei einer Kollision zweier Planeten entsteht außerdem Staub. Der Staub würde vom Stern gewärmt und deshalb im Infrarotlicht glühen. Da gibt es aber nichts zu sehen...

Interessant wäre jetzt ein Interview mit Stephen Hawking zu führen. Er hat ja schon des öfteren davor gewarnt mit Außerirdischen in Kontakt zu treten. Wir sollten viel mehr froh sein von ihnen noch nicht entdeckt worden zu sein. Wenn man bedenkt wozu diese Wesen anscheinend bereits technologisch in der Lage sind, so kann man ihm da nur beipflichten. Bei einer direkten Begegnung mit dieser Spezies wären wohl wir die Indianer...